Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Grindwal verendet mit 80 Plastiktüten im Bauch
Nachrichten Panorama Grindwal verendet mit 80 Plastiktüten im Bauch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 02.06.2018
Erst am 22. Mai wurde ein toter Finnwal an einem mexikanischen Strand gesichtet. Quelle: dpa
Bangkok

Nach vergeblichen Rettungsversuchen ist in Thailand ein Wal mit 80 Plastiktüten im Bauch gestorben. Vor seinem Tod habe der Kurzflossen-Grindwal fünf Tüten erbrochen, wie die zuständige Abteilung des Umweltministeriums am Sonnabend via Facebook mitteilte.

Lokale Medien berichteten, der Wal sei einige Tage zuvor in schlechtem Zustand in einem Kanal im Süden des Landes nahe der Grenze zu Malaysia aufgefunden worden. Am Donnerstag hatten die Behörden Fotos von der Rettungsaktion veröffentlicht.

Helfer versuchten den Wal zu retten

Diese zeigten, wie Helfer unter anderem mithilfe eines Sonnenschirms versuchten, das Tier vor dem Austrocknen zu schützen. Die Mühe blieb vergebens. Bei einer Autopsie wurden die Plastiktüten im Bauch des Wals entdeckt, die insgesamt rund acht Kilogramm wogen.

Kurzflossen-Grindwale (auch Indische Grindwale genannt) werden in der Regel etwa fünf bis sieben Meter lang. Sie wiegen bis zu drei Tonnen. Im Unterschied zum Gewöhnlichen Grindwal, der kältere Regionen bevorzugt, sind sie in verhältnismäßig warmen Gewässern zu finden.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama So verschönern vertikale Gärten die Stadt - Die Wand lebt

Vertikale Gärten entstehen zurzeit nicht nur in aufgestellten Europaletten auf Balkons. Der Architekt Patrick Blanc hat sie gar zur Kunstform erhoben – und bringt sie ganz groß raus.

02.06.2018

Zwei Männer haben am Freitagabend in Berlin-Kreuzberg einen Betrunkenen in den Landwehrkanal geschubst. Dieser wäre dabei fast ertrunken, da sie ihn nicht wieder an Land ließen. Erst die Polizei konnte die Situation auflösen.

02.06.2018
Panorama Gastbeitrag von Brook Boyer - Das Rad dreht an der Welt

In anderen Weltregionen ist das Fahrrad vor allem Vehikel für Fortschritt. Kinder können Schulen erreichen, Bauern Märkte, Krankenschwestern Patienten. Zum ersten Weltfahrradtag ein Loblied auf ein unterschätztes Entwicklungsinstrument.

02.06.2018