Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Gestohlene Lennon-Tagebücher in Berlin gefunden
Nachrichten Panorama Gestohlene Lennon-Tagebücher in Berlin gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 20.11.2017
Musiker John Lennon. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Staatsanwaltschaft und Polizei Berlin ist am Montag ein besonderer Scoop gelungen: Am Morgen konnten die Ermittler einen Hehler festnehmen, der sich womöglich mit Erinnerungsstücken einer Musiklegende bereichern wollte. Der 58-Jährige steht in Verdacht, mit gestohlenen Gegenständen aus dem Nachlass von John Lennon gehandelt zu haben, darunter einige vom Ex-Beatle verfasste Tagebücher.

Die Gegenstände waren der Witwe Lennons, Yoko Ono, 2006 in New York gestohlen worden. Vor drei Jahren tauchten sie dann in Berlin wieder auf – bei einem mutmaßlichen Hehler. Der Berliner Staatsanwaltschaft und Polizei leiteten in diesem Jahr dann ein Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei und Betruges ein. In diesem Zuge wurden die Gegenstände als Beweismittel sichergestellt, teilte Martin Steltner von der Generalstaatsanwaltschat Berlin am Montag mit.

Der 58-jährige mutmaßliche Hehler konnte daraufhin in Berlin verhaftet werden. „Ein weiterer Beschuldigter lebt in der Türkei und ist derzeit für Strafverfolgungsmaßnahmen nicht greifbar“, erklärte Steltner in einem Statement. Die Ermittlungen dauerten an, über eine Freigabe der sichergestellten Beweismittel könne derzeit noch nicht entschieden werden.

Von iro/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizisten sprachen den Mann lediglich an, daraufhin lief er spontan los und verletzte sich schwer, als er von einer Brücke auf eine stark befahrene Straße sprang. Aber warum?

20.11.2017

Tödliches Familiendrama in Bad Oeynhausen: Eine dreifache Mutter liegt tot im Hausflur. Sie hat schwere Stichverletzungen. Ihr zehnjähriges Kind ruft die Polizei. Schnell gerät sein Stiefvater in Verdacht.

20.11.2017

Ein Trennungsstreit war wohl der Grund für die Schüsse. Die Freundin des Polizisten und ihre Mutter verletzte der Angreifer – sowie zwei weitere, wohl unbeteiligte Personen.

20.11.2017
Anzeige