Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Gamer messen sich vor 12 000 Zuschauern in "Counter-Strike"
Nachrichten Panorama Gamer messen sich vor 12 000 Zuschauern in "Counter-Strike"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 22.08.2015
Ein Profispieler tritt bei der Computerspielemesse Gamescom bei einem Turnier der eSport-Liga ESL an. Quelle: Marius Becker/Archiv
Anzeige
Köln

Tausende Zuschauer haben am Wochenende das Computerspiel-Turnier "ESL One" in Köln verfolgt. 12 000 Menschen strömten nach Angaben des Hallenbetreibers in die Lanxess Arena, um anderen stundenlang beim Computerspielen zuzuschauen.

Acht Teams und vierzig Profi-Spieler tragen noch bis Sonntag die Endrunde des Taktik-Shooter "Counter-Strike" aus. Sie wetteifern um ein Preisgeld von 250 000 Dollar, das gestaffelt an die Bestplatzierten geht.

Der Veranstalter Electronic Sports League (ESL) bezeichnet das Event als Weltmeisterschaft in "Counter-Strike". In dem Schießspiel jagen sich zwei verfeindete Gruppen in einer stadtähnlichen Kulisse und versuchen sich gegenseitig mit Waffen auszuschalten. Erstmals mussten sich professionelle Computerspieler stichprobenhaft einem Drogentest per Speichelprobe unterziehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drama an Bord eines Schnellzugs von Amsterdam nach Paris: Ein Mann eröffnet das Feuer mit einer schweren Schusswaffe. Fahrgäste überwältigen ihn - und verhindern möglicherweise Schlimmeres.

21.08.2015

Noch nie war es weltweit seit Beginn der Wetteraufzeichnungen so heiß wie im vergangenen Juli. Auch für Deutschland prognostiziert eine neue Studie erhebliche Auswirkungen des Klimawandels.

21.08.2015

Die Stadt Haltern am See in Nordrhein-Westfalen hat eine Gedenkstätte zur Erinnerung an die Opfer des Germanwings-Absturzes vom vergangenen März eingeweiht. In einer Feierstunde auf dem städtischen Friedhof nahmen die Opferfamilien, mehrere Hundert Bürger und Ratsvertreter an der Feier teil.

21.08.2015
Anzeige