Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Mann brennt Hecke ab und Frau dreht durch – Video geht viral
Nachrichten Panorama Mann brennt Hecke ab und Frau dreht durch – Video geht viral
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 05.04.2019
Ein Video aus Niedersachsen breitet sich momentan viral aus. Quelle: Screenshot/Youtube/dpa
Hannover

„Du gehörst in den Knast!“, schreit eine aufgebrachte Frau, die um ihr Haus fürchtet. Ein Video macht gerade die Runde im Netz. Ein Mann versuchte offenbar am vergangenen Sonntag in Hollenbeck in Niedersachsen einen Strauch abzubrennen. Das bestätigte die örtliche Feuerwehr dem RND.

Bei seinem Plan spielte der Wind wohl keine Rolle. Das Feuer breitete sich aus, prompt stand auch die Hecke in Flammen. Doch der Mann reagiert einfach nicht: Der Garten brennt und er bleibt wie angewurzelt stehen. Dabei hat der die Rechnung ohne die Dame des Hauses gemacht.

Der Frau, die die ganze Aktion mitgefilmt hat, platzt der Kragen. Denn das Feuer hatte mittlerweile auf die Tannen ihrer „Schwiegereltern“ übergegriffen. Hilflos und panisch zugleich murmelt sie immer wieder vor sich hin: „Mein Haus, mein Haus.“ Gefolgt von einem süffisanten „super, super“. Während der „wahre“ Leidtragende des Videos mittlerweile verzweifelt versucht die Flammen zu löschen.

Derweil unterstützt ihn die Frau mit „aufmunternden“ Zwischenrufen: „Hast du Gase eingeatmet? Du gehörst ja in den Knast!“ Das lässt der Mann natürlich nicht auf sich sitzen und kontert mit einem antrieblosen, aber bestimmenden „nein“. Während die Dame mit der rauen Stimme weiter poltert: „Krank. Das ist krank. Du bist so krank.“

Wurde der Brand gelöscht?

Entmutigung durch Beleidigungen? Auf gar keinen Fall! Der Pechvogel kämpft weiter wie ein Löwe gegen die Flammen. Den Großteil des Brandes bringt er nach und nach unter Kontrolle. Kleinlaut fordert er sein Herzblatt auf: „Hilf mit!“ Mithelfen? „Nö, mach ich nicht. Du gehörst eingesperrt“, macht die Frau ihren Standpunkt noch einmal deutlich – und verabschiedet sich mit mahnenden Worten ins Haus: „Ich habe kein Verständnis mehr für dich!“

Aus dem Video wird letztlich nicht ersichtlich, ob der Mann das Feuer gänzlich gelöscht hat. Nach RND-Information hat allerdings kein Feuerwehreinsatz stattgefunden. Der Brand wurde offenbar privat vollständig gelöscht. Bei der örtlichen Polizei und der Feuerwehr ging keine Meldung oder Anzeige zu dem Vorgang ein.

Weiterlesen:

Er sollte nur aufpassen: Mann schlachtet zahmes Hausschwein seiner Nachbarin

Von RND/ka/mrz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonntag wird Gerhard Schröder 75 Jahre alt. Der Ex-Kanzler hat es sich und seiner Partei nicht immer leicht gemacht. Warum sollte er auch? Ein Treffen mit einem Mann, der am besten im Kampfmodus funktioniert.

05.04.2019

Kontrolle, nein Danke. Ein extrem langsam fahrender Autofahrer flüchtete in Vorpommern vor der Polizei und versteckte sich am Ende auf einem Jägerhochsitz in Vorpommern. Das Auto war gestohlen, gegen den 22-jährigen „Jäger“ wurde Haftbefehl erlassen.

05.04.2019

Kontrolle, nein Danke. Ein extrem langsam fahrender Autofahrer flüchtete in Vorpommern vor der Polizei und versteckte sich am Ende auf einem Jägerhochsitz in Vorpommern. Das Auto war gestohlen, gegen den 22-jährigen „Jäger“ wurde Haftbefehl erlassen.

05.04.2019