Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Fäkalien regnen auf Wochenmarkt
Nachrichten Panorama Fäkalien regnen auf Wochenmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 29.08.2018
Zunächst wurde vermutet, dass die Fäkalien von einem Flugzeug abgelassen wurden. Quelle: Marcel Kusch/dpa
Offenbach

Am Dienstag ist die Feuerwehr Offenbach zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen worden. „Auf einen Marktstand war ein lokaler, kurzzeitiger und ekelerregender Regen niedergegangen“, hieß es in der offiziellen Meldung. Nicht nur auf dem Schirm eines Obst- und Gemüseverkäufers, sondern auch auf seiner Auslage und auf dem Boden entdeckten die Einsatzkräfte zahlreiche bräunliche Tropfen.

Auch die Polizei war vor Ort und sammelte die kontaminierten Lebensmittel als Beweismittel. Die Standbetreiberin vermutete zunächst, dass es sich bei der Substanz um Fäkalien aus einem vorbeifliegenden Flugzeug handelte. Doch die Feuerwehr gab schnell Entwarnung: Wie ein Bio-Test ergab, handelte es sich nicht um menschliche Ausscheidungen. Vielmehr hatte sich vermutlich ein größerer Vogelschwarm über dem Stand erleichtert.

Von RND/mkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schrecklicher Unfall auf der A2 bei Hannover: Ein Leichenwagen fuhr auf einen Lastwagen auf, der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

29.08.2018

Im April wurde Avicii tot im Oman gefunden – die Nachricht ging um die ganze Welt. Das letzte Instagram-Foto zeigt den Star-DJ in seiner Villa in Los Angeles. Nun wurde das Haus verkauft.

29.08.2018

Für ihr Jawort mussten sie lange kämpfen: Noch vor 50 Jahren war es in Königshäusern eine Sensation und nicht gern gesehen, jemanden aus dem Volk zu heiraten. König Harald und Königin Sonja von Norwegen haben den Konventionen getrotzt und feiern am Mittwoch ihre Goldene Hochzeit. Im kleinen Kreis und mit einem Gottesdienst, zu dem sich 200 Bürger anmelden konnten.

29.08.2018