Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Extrem falsch geparkt: Auto hängt neun Etagen über dem Abgrund
Nachrichten Panorama Extrem falsch geparkt: Auto hängt neun Etagen über dem Abgrund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 11.09.2016
Feuerwehrleute seilen im texanischen Austin ein Auto ab, das in der neunten Etage eines Parkhauses über die Absperrung gerauscht war und senkrecht an einer Draht-Halterung hängenblieb. Quelle: Firefighter Jim Richardson/Austin Fire Department
Anzeige
Austin

"Der Fahrer konnte (wundersamerweise) über das Schiebedach des Autos herausklettern und sicher zurück ins Parkhaus gelangen", schrieb die Feuerwehr am Freitag (Ortszeit) auf ihrer Facebook-Seite.

Die Einsatzkräfte seilten den Wagen später in die Häuserschlucht zwischen Parkhaus und gegenüberliegendem Gebäude ab. Mit einem gewaltigen Abschlepphaken und Stahlseilen brachten sie das Auto nach unten, auf den letzten Metern half ein Abschleppdienst.

Die Feuerwehr dokumentierte den ungewöhnlichen Einsatz auf Facebook mit Fotos und Videos. Ihr Fazit: "Macht das bloß nicht nach."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Der Graf gibt letztes Konzert - Unheilig verabschiedet sich von den Fans

Das soll es jetzt gewesen sein: Unheilig ist am Sonnabend von der Bühne abgetreten. Beim letzten Konzert jubelten noch einmal 30.000 Fans dem Grafen zu.

11.09.2016
Panorama Main-Donau-Kanal in Bayern - Hotelschiff rammt Brücke – zwei Tote

Tragisches Ende einer Flusskreuzfahrt: Ein Hotelschiff ist in Bayern gegen eine Eisenbahnbrücke gekracht. Zwei Menschen starben in den Trümmern. 180 Passagiere warteten in der Nacht mehrere Stunden lang auf Hilfe.

11.09.2016

Zunächst sah es nach einem schweren Busunfall in Taiwan aus. Aber jetzt sagen die Ermittler: Der Fahrer wollte sich umbringen, er hat den Wagen absichtlich angezündet – und 25 Menschen mit in den Tod gerissen.

13.09.2016
Anzeige