Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Eurojackpot-Gewinner melden sich: 32,6 Mio. Euro abgeräumt
Nachrichten Panorama Eurojackpot-Gewinner melden sich: 32,6 Mio. Euro abgeräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 01.12.2015
Lottokugeln. Quelle: Arne Dedert/Illustration
Anzeige
Stuttgart

Zwei Wochen nach dem mit 32,6 Millionen Euro größten Einzelgewinn der baden-württembergischen Lottogeschichte haben sich die beiden Gewinner aus dem Raum Heilbronn gemeldet.

"Bis wir wieder klar denken können, braucht es sicher noch einige Wochen. Diese Summe ist so unvorstellbar groß und schwer zu begreifen." Das sagte der Mann einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung der Staatlichen Toto-Lotto GmbH in Stuttgart zufolge.

Demnach hatte er mehr als zwei Wochen lang nicht gewusst, dass er ausgerechnet am Freitag, den 13. November, den Eurojackpot geknackt hatte. "Mein Mann prüft die Spielquittungen immer erst am Monatsende. Als er am Sonntag die Zahlen der letzten Wochen verglich, wurde er plötzlich kreidebleich", erinnert sich die Ehefrau. Das Paar hatte über mehrere Wochen einen Zufallstipp abgegeben. Der Spieleinsatz hatte bei 14 Euro gelegen.

"Wir hatten natürlich von dem Gewinn in der Region gehört. Dass ausgerechnet wir diejenigen sind lag außerhalb unserer Vorstellungskraft", sagte der Gewinner. Ein Anruf bei Toto-Lotto brachte Sicherheit.

Was die beiden mit dem Geld machen? "Wir möchten auf jeden Fall etwas zurückgeben und andere an unserem Glück teilhaben lassen. Das war uns sofort klar", sagte der Mann, dessen Identität aus Sicherheitsgründen nicht öffentlich gemacht wird.

In Berlin hatte im Juli ein Spieler bei "6 aus 49" den in diesem Jahr bisher größten Einzelgewinn in Deutschland von 33,8 Millionen Euro eingestrichen. Beim Eurojackpot sind Gewinne in dieser Höhe aber keine Seltenheit. Ein Spieler aus Finnland hatte im Juli 46 Millionen Euro gewonnen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Smogalarm in Peking, Ignoranz in Neu Delhi. Verheerende Luftverschmutzung raubt den Menschen in beiden Metropolen den Atem.

01.12.2015

Japan bleibt stur: Nach einem erzwungenen Stopp sind die Walfänger wieder in See gestochen - angeblich zu wissenschaftlichen Zwecken. Ziel ist aber die Wiederaufnahme der kommerziellen Jagd auf die Meeressäuger.

01.12.2015

Der Anteil älterer Menschen in Deutschland steigt bekanntlich. Und sie kosten das Gesundheitssystem mehr als jüngere. Stellt sich die Frage, ob altersgerechtere Versorgung Kosten reduzieren könnte.

01.12.2015
Anzeige