Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Ermittlungen zu Chlorgas-Austritt in Hildener Schwimmbad
Nachrichten Panorama Ermittlungen zu Chlorgas-Austritt in Hildener Schwimmbad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 05.09.2016
Viele Badegäste hatten Hustenanfälle. Quelle: David Young
Anzeige
Hilden

Nach dem Austritt von Chlorgas in einem Schwimmbad in Hilden bei Düsseldorf mit 17 Verletzten vermutet die Feuerwehr einen Fehler bei Reinigungsarbeiten.

Es habe eine chemische Reaktion gegeben, nachdem bei "Reinigungsarbeiten versehentlich Stoffe zusammen geführt" worden seien, teilte die Kreispolizeibehörde Mettmann mit. Die entstandenen Dämpfe hätten sich durch die Lüftungsanlage im Bad verbreitet. Die Ermittlungen zu der Ursache des Gasaustrittes werden fortgesetzt.

Bei dem Chlorgas-Austritt am späten Sonntagnachmittag wurden 17 Menschen verletzt, darunter sind 14 Kinder. Zwei Erwachsene und sieben Kinder kamen mit Atemwegsbeschwerden vorsorglich in ein Krankenhaus. Ob sie ambulant oder stationär behandelt wurden, konnten Feuerwehr und Polizei am Montagmorgen noch nicht sagen. Die Feuerwehr hatte das Schwimmbad mit etwa 500 Badegästen evakuiert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn Jugendliche ohne Smartphone oder Computer unruhig werden, könnten das Anzeichen einer Sucht sein. Anders als bei Cannabis oder Alkohol fehlten frühe Warnzeichen, mahnt ein Forscher.

05.09.2016

Es ist ein Albtraum: Ein Zweijähriger fällt in den Swimmingpool und droht zu ertrinken. Doch sein Bruder macht alles richtig.

04.09.2016

Normalerweise ist das Wetter in Antalya um diese Jahreszeit heiß und sonnig, Tagestouren mit Ausflugsbooten stehen bei Urlaubern hoch im Kurs. Ein Ausflug aber wird zur Katastrophe.

04.09.2016
Anzeige