Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Elfjähriger schlägt Einbrecher in die Flucht
Nachrichten Panorama Elfjähriger schlägt Einbrecher in die Flucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 30.07.2018
Ein Elfjähriger hat in Aachen zwei Einbrecher vertrieben und die Polizei alarmiert Quelle: dpa
Aachen

Ganz cool und gelassen hat ein Elfjähriger einen Einbruch in sein Haus verhindert. Am vergangenen Donnerstagmorgen war der Junge vorübergehend allein zuhause, berichtet die Polizei Aachen. Während sein Vater bei der Arbeit war, erledigte die Mutter kurzfristig einen Einkauf.

Plötzlich vernahm der Junge Geräusche aus dem Wohnzimmer. Dort machten sich zwei Männer mit einem Werkzeug an der Terrassentür zu schaffen. Zunächst hielt der Elfjährige die beiden für Handwerker, doch als sie versuchten, die Scheibe einzuschlagen, kamen ihm Bedenken und er versteckte sich hinter dem Sofa.

Nachdem es den Einbrechern gelungen war, ein Loch in die Tür zu schlagen, griff der Junge nach seinem Handy und rannte dann durch die Haustür. Im Vorgarten rief er laut: „Bei mir wird eingebrochen“. Durch die Hilferufe wurden weitere Zeugen aufmerksam. Auch die Täter ergriffen daraufhin die Flucht. Schließlich alarmierte der Elfjährige die Polizei per Telefon und schilderte sachlich die Situation. Von einem Auto, in dem er die Einbrecher vermutete, notierte er sich das Kennzeichen.

Während der späteren Befragung der Polizisten, zeigte sich der Junge zudem noch besonders zuvorkommend. Wegen der Hitze bot er dem Beamten ein Glas Wasser an. Auch die Polizei zeigte sich begeistert von so viel Einsatz: „Hut ab, klasse, super, mutig“, hieß es in der Mitteilung.

Von RND/mkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Opfer von Badeunfällen ist in diesem Jahr rapide angestiegen. Doch was sind eigentlich – abgesehen vom guten Wetter – die Gründe für die dramatische Zunahme?

30.07.2018

Einmal die „Arktis pur“ erleben – so und ähnlich bewerben Kreuzfahrtunternehmen und Reiseveranstalter Urlaub in nordischen Gewässern. Nach dem Eisbär-Angriff in Spitzbergen ist im Netz eine Debatte über diese Angebote entbrannt.

30.07.2018

Auf der indonesischen Insel Lombok sitzen Hunderte Wanderer auf einem Vulkan fest. Nach einem starken Erdbeben wurde ihnen der Weg ins Tal versperrt.

30.07.2018