Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Drei Menschen sterben bei Hubschrauber-Absturz
Nachrichten Panorama Drei Menschen sterben bei Hubschrauber-Absturz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 12.02.2018
Bei einem Helikopter-Absturz im Grand Canyon sind drei Touristen ums Leben gekommen. Quelle: AP
Anzeige
Phoenix

Im weltberühmten Grand Canyon im US-Staat Arizona ist ein Hubschrauber mit sieben Menschen an Bord abgestürzt. Drei Menschen seien bei dem Unglück im westlichen Teil der Riesenschlucht am Samstagabend (Ortszeit) ums Leben gekommen, berichtete der US-Sender CNN unter Berufung auf den Polizeichef des Reservats der Hualapai-Indianer, Francis E. Bradley. Die übrigen vier Insassen wurden demnach vor Ort medizinisch behandelt. Das unwegsame Gelände, das im Reservat der Hualapai liegt, erschwere die Rettungsarbeiten, so CNN weiter.

Ob es sich bei den Insassen des Hubschraubers um Touristen handelte, war zunächst nicht klar. Weitere Details über die Ursache für den Absturz waren ebenfalls nicht bekannt.

Der Hubschrauber habe dem Rundflug-Anbieter Papillon gehört, sagte Bradley weiter. Er sei nahe dem Quartermaster Canyon - einem Teil des Grand Canyons - abgestürzt. Die Firma veranstaltet laut ihrer Website Rundflüge über die etwa 1600 Meter tiefe Schlucht, die der Colorado-Fluss über eine Länge von 446 Kilometer geformt hat. An Bord waren Bradley zufolge ein Pilot und sechs Passagiere.

Von AP/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Milliarden Dollar jährlich lassen sich die USA den Betrieb der Raumstation ISS kosten. Damit könnte bald Schluss sein: Einem Bericht zufolge will die US-Regierung aus der Finanzierung der ISS aussteigen. Wird die Raustation damit bald zur Plattform für Weltraumtouristen?

12.02.2018

Unter anderem wegen „unablässiger sexueller Belästigung, Einschüchterung und Diskriminierung“ hat der US-Bundesstaat Klage gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein und dessen ehemalige Firma eingereicht. In seinem Unternehmen soll der Hollywood-Mogul mehrere Angestellte massiv bedroht haben. Sein Anwalt weist die Vorwürfe zurück.

12.02.2018

Eine junge Frau ist bei einem Faschingsumzug in Oberbayern von einem Traktor erfasst und tödlich verletzt worden. Die 24-Jährige war sofort tot, wie die Polizei mitteilte. Die Frau lief demnach am Sonntagnachmittag neben dem Anhänger her und sollte für Sicherheit sorgen.

11.02.2018
Anzeige