Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Dorf in Thüringen von Außenwelt abgeschnitten – Tausende Menschen im Westerwald ohne Strom
Nachrichten Panorama Dorf in Thüringen von Außenwelt abgeschnitten – Tausende Menschen im Westerwald ohne Strom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 14.03.2019
Einsatzkräfte der Feuerwehr entasten eine Baum der auf eine Straße gefallen ist. Quelle: Andre März/dpa
Föritztal

Im ganzen Land hat Sturmtief „Eberhard“ unzählige Bäume zum Umstürzen gebracht – und in Thüringen damit zwischenzeitlich ein Dorf von der Außenwelt abgeschnitten. Auf der einzigen Verbindungsstraße nach Föritztal-Mönchsberg (Landkreis Sonneberg) verhinderten am Sonntag mehrere quer liegende Bäume die Durchfahrt, wie die Polizei mitteilte.

Als die Feuerwehr versuchte, diese zu beseitigen, stürzten weitere Bäume um, sodass die Arbeit aus Sicherheitsgründen vertagt wurde. Mehrere Mönchsberger, die nicht mehr nach Hause konnten, wurden von Feuerwehr oder Hilfsorganisationen untergebracht. „Der Großteil der Mönchsberger weiß vermutlich noch nicht einmal über den Umstand Bescheid, dass sie am Morgen nicht zur Arbeit fahren können“, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Auch im Dorfinneren zeigte der Sturm seine Folgen: Im ganzen Dorf fiel am Sonntag der Strom aus.

Mit Orkanböen bis Windstärke 12 ist Sturmtief „Eberhard“ am Sonntag über den Westen und die Südhälfte Deutschlands gezogen. Ein Autofahrer starb im Sauerland, als ein entwurzelter Baum während der Fahrt auf sein Auto fiel. Etliche Reisende kamen nicht ans Ziel.

Erst am frühen Montagmorgen konnte die Feuerwehr die umgestürzten Bäume von der einzigen Zufahrtsstraße beseitigen, sagte Michael Volk, Sprecher des Landratsamtes in Sonneberg. Seit acht Uhr könne der Ort wieder angefahren werden.

Tausende von Stromausfällen im Westerwald betroffen

Tausende Menschen im Westerwald haben wegen des Sturmtiefs „Eberhard“ im Dunkeln gesessen. Bei insgesamt 147 Stationen der Energieversorgung Mittelrhein sei im Lauf des Wochenendes der Strom ausgefallen, teilte der Energiedienstleister am Montag mit. Mitarbeiter des Netzservices seien rund um die Uhr im Einsatz gewesen.

Mit Kerzenlicht behelfen musste sich auch die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), die im Westerwald lebt. „Stromausfall hat auch was romantisches“, schrieb sie am Sonntagabend auf Twitter über ein Foto einer brennenden Kerze.

Von RND/dpa