Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Diebe klauen 44 Tonnen Schokolade
Nachrichten Panorama Diebe klauen 44 Tonnen Schokolade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 29.01.2018
Diebe haben im Schwarzwald 44 Tonnen Schokolade geklaut (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Eschbach

Diebe haben im Schwarzwald eine tonnenschwere Süßigkeitenladung erbeutet. Die Unbekannten hatten in der Nacht zu Samstag zwei Lastwagen voller Schokolade aus einem Gewerbepark in Eschbach südwestlich von Freiburg gestohlen. Die Anhänger waren mit je 33 Paletten der Süßigkeit beladen. Die knapp 44 Tonnen schwere Ware hat laut Polizei einen Wert von etwa 400.000 Euro.

Einen der gestohlenen Anhänger entdeckten die Polizisten samt fremder Zugmaschine auf einem nahegelegenen Rastplatz. Nach dem Fahrer, der zu Fuß über die A5 flüchtete, wird weiterhin gefahndet. Die Hälfte der geklauten Schokolade konnte sichergestellt werden.

Von den 22 Tonnen Schokolade der zweiten Ladung fehlt weiterhin jede Spur. Zwar entdeckten die Beamten den Anhänger in einem Industriegebiet in Lahr bei Offenburg, allerdings war er bereits komplett geleert worden. Die Polizei hat die Ermittlungen nach den Schoko-Dieben aufgenommen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jahre 2000 tauchte Leonardo DiCaprio alias „Richard Fischer“ in „The Beach“ im Zivilisationsdschungel Bangkoks ab und kurze Zeit später am paradiesischen Maya Bay auf Kho Phi Phi Don wieder auf. Tausende Backpacker taten es ihm nach und sorgten für ein großes Korallensterben. Nun hängt Thailand dem Massentourismus den Riegel vor.

29.01.2018

Mit ungewöhnlicher Vehemenz will Litauen seine Einwohner vom Alkohol abbringen - manche Maßnahmen wirken dabei so drastisch wie skurril: Aus ausländischen Zeitungen werden Anzeigenseiten gerissen und Restaurants dürfen Wein nicht mehr in Flaschen servieren. So funktioniert die Prohibition auf baltische Art.

29.01.2018

Mit dem sogenannten Enkeltrick hat ein Pole sich ein Leben im Luxus finanziert. Nun hat ihm ein Gericht 40 Betrugstaten nachweisen können. Der 30-Jährige, der als Hintermann agierte, muss zwölfeinhalb Jahre in Haft.

29.01.2018
Anzeige