Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Das Jahr 2015 war in Deutschland zu warm
Nachrichten Panorama Das Jahr 2015 war in Deutschland zu warm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 11.12.2015
Der Winter ist nach einem kurzen Gastspiel in vielen Teilen Deutschlands weiter nicht in Sicht. Quelle: Jan Woitas/Archiv/Symbolbild
Anzeige

h. Weltweit dagegen könnte 2015 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden.

Die durchschnittliche Jahrestemperatur in Deutschland liege mit etwa zehn Grad gut ein Grad über dem langjährigen Mittelwert, sagte Lux. Dies werde sich voraussichtlich in den nächsten Wochen aber noch ändern. "Nach Weihnachten wird es normalerweise deutlich kälter." An einigen Messstationen könne allerdings ein Spitzenwert bei der Jahresdurchschnittstemperatur erreicht werden.

Beim Niederschlag werden am Jahresende etwa 15 Prozent zu dem Soll von 789 Litern pro Quadratmeter fehlen. Dafür wird die Sonnenscheindauer von im Schnitt 1528 Stunden um etwa 15 Prozent übertroffen. Von Februar bis in den November war es durchweg zu trocken, besonders traf dies die Mitte Deutschlands.

Außerdem gab es zwei Hitzeperioden. Dabei wurden zweimal im fränkischen Kitzingen (Bayern) 40,3 Grad erreicht - die höchste jemals in Deutschland gemessene Temperatur seit Beginn der flächendeckenden Wetteraufzeichnungen 1881.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Welcher Begriff hat das Leben im zu Ende gehenden Jahr besonders geprägt? Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat jetzt ihre Wahl getroffen. Die Experten verweisen dabei auf einige Besonderheiten.

11.12.2015

Der Architekturstudent Jan Warsawa (24) werkelt an einer Video-Anleitung für ein einfaches Haus speziell für Erdbebengebiete wie Nepal. Die Video-Anleitung soll später frei im Netz verfügbar sein und Bewohnern von Erdbebengebieten den Nachbau ermöglichen.

11.12.2015

Nach einigen Rückschlägen und Verzögerungen ist das erste Experiment des "Wendelstein 7-X" gestartet. Kann die Kernfusion in Zukunft ein Beitrag für eine umweltfreundliche Energieversorgung sein?

10.12.2015
Anzeige