Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Cabrio-Fahrerin verwechselt Gleise mit Straße
Nachrichten Panorama Cabrio-Fahrerin verwechselt Gleise mit Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 02.05.2017
Das Auto musste per Seilwinde von den Gleisen geschafft werden. Quelle: dpa/Polizei
Bielefeld

Eine betrunkene Autofahrerin ist mit ihrem Cabrio bei einem Bahnübergang in Bielefeld zu früh abgebogen, auf die Gleise geraten und dort hängen geblieben. Die wenig befahrene Bahnstrecke wurde zwei Stunden lang gesperrt, bis das unbeschädigte Cabrio geborgen war, wie die Polizei mitteilte. Die 51-jährige Frau erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit am Steuer und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Sie war 40 Meter im Schotterbett unterwegs gewesen.

Für Bielefeld ist es binnen drei Monaten der zweite Fall einer Auto-Irrfahrt über Gleise. Im Februar war eine 52-Jährige Autofahrerin im Februar rund 500 Meter tief in einen Tunnel der Bielefelder Stadtbahn gefahren.

Alkohol und/oder Drogen spielte dabei keine Rolle – die Bielefelderin gab an, geblendet worden zu sein. Die Polizei glaubte ihr – und entschied sich gegen einen vorzeitigen Führerscheinentzug. Auch die städtische Fahrerlaubnisbehörde entschied für die Frau. „Wir gehen von einem Augenblickversagen aus und sehen keine akute Wiederholungsgefahr“, sagte danach ein Sprecher der Stadt.

Ähnliches Verständnis dürfte die neuerliche Bruchpilotin nicht erwarten. Laut Pressemitteilung der Polizei war die 51-jährige „erheblich alkoholisiert“.

Von dpa/RND/zys