Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Polizei findet tote Eltern in Wohnung mit drei Kindern
Nachrichten Panorama Polizei findet tote Eltern in Wohnung mit drei Kindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 11.07.2018
Die Polizei hat die Eltern von drei kleinen Kindern tot in ihrer Bremer Wohnung im Stadtteil Hemelingen gefunden. Quelle: dpa
Bremen

Familiendrama in Bremen: Die Polizei hat die Eltern von drei kleinen Kindern tot in ihrer Bremer Wohnung gefunden. Die Tochter alarmierte nach Polizeiangaben am Mittwochmorgen die Beamten. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat unter den Eltern aus, die beide 30 Jahre alt waren. Die im Stadtteil Hemelingen wohnenden Kinder wurden von Einsatzkräften betreut und dem Kinder- und Jugendnotdienst übergeben.

Das genaue Alter der Kinder wollten die Ermittler nicht bekannt geben, um sie zu schützen. „Was ich sagen kann, ist, dass alle drei Kinder unter zehn Jahre alt sind“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Claudia Kück. Was nun mit den Kindern geschehe und ob es weitere Familienangehörige gebe, die sich um sie kümmern könnten, dazu wollte sie am Mittwoch noch keine Angaben machen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass ein Partner zunächst den anderen und dann sich tötete. Nähere Auskünfte zur Todesursache, den Umständen und dem Motiv seien frühestens am Donnerstag möglich. Dann liege wahrscheinlich auch ein Obduktionsergebnis vor. Zu der Frage, ob ein Abschiedsbrief gefunden wurde, sagte Kück, dass dazu weitere Ermittlungen abgewartet werden sollten. Nach einer dritten Person wurde zunächst nicht gefahndet. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie überlebt man mehr als zwei Wochen eingeschlossen in einer Höhle? Zwölf thailändische Jungen und ihr Fußballtrainer haben bewiesen, dass das möglich ist. Einfach war diese Zeit nicht, berichtet ein Retter.

11.07.2018

Am Jahrestag der Ausschreitungen zum G20-Gipfel kam es in Hamburg zu zahlreichen Autobränden und gezielten Farbanschlägen. Nun ist ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Die unbekannten Absender grüßen darin alle G20-Gefangenen.

11.07.2018

Spaziergänger machten bereits im Juni eine grausige Entdeckung: Ein Wolfkadaver trieb auf der Wasseroberfläche eines Tagebausees. Nach ersten Untersuchungen steht jetzt fest, dass das Tier erschossen und schließlich im See versenkt wurde. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

11.07.2018