Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Brand auf Reiterhof: Drei Menschen verletzt
Nachrichten Panorama Brand auf Reiterhof: Drei Menschen verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 07.05.2016
Bei einem Brand auf einem Gestüt in Römhild sind drei Menschen verletzt worden. Ein Tier verendete. Fotos: WichmannTV/dpa Quelle: Kathleen Sturm
Römhild

Wie die Polizei in Erfurt mitteilte, konnten 29 Pferde auf eine Koppel in Sicherheit gebracht werden. Bei der Rettungsaktion erlitten zwei Menschen eine leichte Rauchvergiftung. Eine Frau wurde zudem durch einen Pferdetritt verletzt.

Passanten hatten das Feuer entdeckt. Mehr als 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Polizei schätzte den Schaden auf 450 000 Euro. Nach Angaben des betroffenen Reit- und Fahrvereins Römhild/Grabfeld war die Rettung der Tiere schwierig, weil das Haupttor beim Eintreffen der Helfer bereits in Flammen stand. Durch einen Nebeneingang sei es gelungen, in das Gebäude zu kommen und die Pferde hinauszubringen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den Übergriffen in der Silvesternacht sind deutlich weniger Touristen nach Köln gekommen. Selbst im Karnevalsmonat Februar sank die Zahl der Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,1 Prozent auf 425 422.

Bei den ausländischen Gästen gab es sogar einen Rückgang um 8,9 Prozent.

07.05.2016

Das Inferno in Kanadas Provinz Alberta ist vorerst nicht zu stoppen. Heftiger Wind mit bis zu 40 Kilometern pro Stunde dürfte den verheerenden Waldbränden am Freitagabend weiter Zunder liefern, hieß es beim Kanadischen Forstdienst (CFS) in Edmonton (Alberta).

06.05.2016

Einen belebten Platz in der City haben sich verfeindete Rocker am Vatertag für ihre blutige Auseinandersetzung ausgesucht. Der Schreck sitzt in Frankfurt auch am Tag danach noch tief. Seit Jahren kämpfen verschiedene Gruppen um die Vorherrschaft in der Bankenstadt.

06.05.2016