Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Bergsteiger stürzen Hunderte Meter in den Tod
Nachrichten Panorama Bergsteiger stürzen Hunderte Meter in den Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 08.10.2016
Das 4478 Meter hohe Matterhorn ist einer der berühmtesten Berge der Alpen. Quelle: KEYSTONE
Anzeige
Rom

Beim Aufstieg zum Matterhorn sind an der italienischen Seite des Berges zwei sehr erfahrene Bergsteiger tödlich verunglückt. Sie seien in knapp 4000 Metern Höhe vermutlich von einem Steinschlag getroffen und mehrere hundert Meter in die Tiefe gerissen worden, berichteten italienische Zeitungen am Samstag.

Bergsteiger wählten schwierige Route

Den Berichten zufolge waren die beiden am Donnerstag bei gutem Wetter auf einer besonders schwierigen und selten begangenen Route unterwegs, die von Südwesten zum Gipfel führt. Sie waren an einem kurzen Seil miteinander verbunden.

Das letzte Handysignal sei kurz vor Mittag gekommen, danach hätten sie sich nicht mehr gemeldet. Ab dem Nachmittag hätten sich die Angehörigen Sorgen gemacht. Aber für eine Suche sei es schon zu spät gewesen, sagten sie der Zeitung „La Stampa“.

Am Freitag entdeckte ein Rettungshubschrauber ihre Leichen. Einer der beiden hinterlässt drei kleine Kinder. Die italienische Bergsteiger-Szene sei in Trauer, schrieb „La Stampa“.

Das 4478 Meter hohe Matterhorn – italienisch Cervino – ist einer der berühmtesten Berge der Alpen. Es erhebt sich auf der italienisch-schweizerischen Grenze zwischen dem Kanton Wallis und der Region Aostatal.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige