Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Benedict Cumberbatch überwältigt Straßenräuber
Nachrichten Panorama Benedict Cumberbatch überwältigt Straßenräuber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 02.06.2018
Benedict Cumberbatch hat schon einige Superhelden-Rollen besetzt, nun hat er auch im echten Leben einen Straftäter überführt. Quelle: dpa
Anzeige
London

Der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch hat seine Qualitäten als Sherlock Holmes auch im echten Leben gezeigt. Der 41-Jährige, der den Meister-Detektiv in der Serie „Sherlock“ spielt, hat Medienberichten zufolge zur Rettung eines Essenslieferanten beigetragen. Der Fahrradfahrer sei am Freitagabend von vier Personen in London überfallen und zusammengeschlagen worden, als Cumberbatch und seine Ehefrau zufällig mit einem Taxi vorbeifuhren.

Der Taxifahrer berichtete der Zeitung „The Sun“: „Benedict war beherzt, mutig und selbstlos. Wenn er nicht eingegriffen hätte, wäre der Radfahrer wohl schwer verletzt worden.“ Er selbst habe zwar auch dem Opfer geholfen und die Täter verjagt, aber Cumberbatch „hat das meiste getan, um ehrlich zu sein“. Die Polizei bestätigte einen entsprechenden Überfall in der Straße.

Von RND/dpa/lf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Kurzflossen-Grindwal wurde bereits am Donnerstag an der malaysischen Grenze angespült. Nachdem Helfer vergeblich versuchten, sein Leben zu retten, starb er nun. Das Bizarre: Das Tier hatte rund 80 Plastiktüten im Magen und erbrach sich an ihnen.

02.06.2018
Panorama So verschönern vertikale Gärten die Stadt - Die Wand lebt

Vertikale Gärten entstehen zurzeit nicht nur in aufgestellten Europaletten auf Balkons. Der Architekt Patrick Blanc hat sie gar zur Kunstform erhoben – und bringt sie ganz groß raus.

02.06.2018

Zwei Männer haben am Freitagabend in Berlin-Kreuzberg einen Betrunkenen in den Landwehrkanal geschubst. Dieser wäre dabei fast ertrunken, da sie ihn nicht wieder an Land ließen. Erst die Polizei konnte die Situation auflösen.

02.06.2018
Anzeige