Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama "Bedrohungslage": Schulen und Kita in Barsbüttel geschlossen
Nachrichten Panorama "Bedrohungslage": Schulen und Kita in Barsbüttel geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 04.12.2015
Der Hinweis soll «konkret gezielt» auf die Erich Kästner Gemeinschaftsschule gemünzt gewesen sein. Quelle: Daniel Bockwoldt
Anzeige
Barsbüttel

Am Donnerstagabend sei eine E-Mail eingegangen. Nähere Angaben wollte er zunächst nicht machen.

Am Morgen sei aber alles ruhig gewesen, es seien praktisch keine Schüler gekommen. Der Hinweis sei "konkret gezielt" auf die Erich Kästner Gemeinschaftsschule gemünzt gewesen. Die Ermittlungen dauerten an. Polizisten standen vor der Schule, um Schüler nach Hause zu schicken. Zudem wurde die Schule untersucht.

Bereits im Januar war an der Gemeinschaftsschule und an zwei Schulen im benachbarten Glinde nach einem Drohschreiben Unterricht ausgefallen. Auf den ersten Blick gebe es eher keine Verbindungen zum aktuellen Fall, sagte Meinke.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mark Zuckerberg hat nach Kritik an seinen Milliarden-Spendenplänen betont, er werde Steuern bei den Aktienverkäufen zahlen. Er und seine Frau Priscilla Chan hatten ihr Wohltätigkeits-Projekt in der Rechtsform einer LLC (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) aufgesetzt, statt als traditionelle Stiftung.

04.12.2015

Wer in Indiens Hauptstadt ein Foto eines Verkehrssünders einschickt, kann ein Auto oder einen Flug gewinnen. Die Polizei von Neu Delhi schaltete diesen Aufruf am Freitag in vielen großen Zeitungen: "Nutzen Sie die Kamera Ihres Handys und senden Sie uns die Fotos oder Videos der Verkehrsverstöße mit Hilfe der Apps der Delhi-Polizei.

04.12.2015

Was trieb ein Paar in Kalifornien dazu, in Kampfmontur eine Feier zu stürmen und mindestens 14 Menschen zu töten? Während Ermittler nach Antworten suchen, wird auf politischer Ebene ein alter Streit neu entfacht. Präsident Obama schließt Terrorismus als Motiv nicht aus.

03.12.2015
Anzeige