Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Baby mit zwei Köpfen in Bangladesch geboren
Nachrichten Panorama Baby mit zwei Köpfen in Bangladesch geboren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 15.11.2015
Ein Baby mit zwei Köpfen ist in Bangladesch zur Welt gekommen. Der Zustand des Mädchens ist laut behandelnden Ärzten kritisch. Quelle: Monirul Alam
Anzeige
Dhaka

"Ihre zwei Herzen funktionieren nicht richtig und sie hat auch Atemprobleme", sagte Dr. Abid Hossain Mollah.

Das Baby ist demnach seit Donnerstag in der Klinik, geboren wurde es am Mittwoch in einem Krankenhaus im Bezirk Brahmanbaria. Tausende Schaulustige hätten danach versucht, einen Blick auf das Kind zu erhaschen, berichteten Medien in Bangladesch.

Er wisse nicht, wie er für die Behandlung seiner Tochter aufkommen solle, sagte der Farmarbeiter Jamal Uddin Mia. "Ich habe keinen Cent. Heute musste ich hungern, ich habe nichts", sagte er der Nachrichtenagentur dpa am Telefon. "Aber ich bete, dass mein Mädchen bald geheilt wird."

Dass Geschwister im Mutterleib zusammenwachsen, kommt sehr selten, aber immer wieder vor. Oft gibt es Probleme, weil Organe nicht richtig ausgebildet sind. In mehrstündigen, sehr aufwenigen Eingriffen wird bei günstigen Voraussetzungen versucht, die Kinder zu trennen. Dies ist aber nur möglich, wenn beide ein weitgehend eigenes Organsystem entwickelt haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Acht tote Babys. Und noch unzählige offene Fragen. Die Mutter der toten Säuglinge in Oberfranken hat gestanden, ihre Kinder getötet zu haben. Wann und wie sie starben, war aber noch unklar. Eine Kleinstadt trauert.

15.11.2015

Mit mehr als 350 Stundenkilometern soll der TGV bei seiner Testfahrt unterwegs gewesen sein. Der Zug entgleist, Waggons stürzen von einer Brücke in einen Fluss. Bahnmitarbeiter hatten offenbar ihre Kinder dabei. Im Normalbetrieb sei der TGV sicher, betont der Bahnchef.

15.11.2015

Die Deutschen pfeifen gern, besagt eine Umfrage. Dennoch sind solche Töne nach Ansicht vieler Menschen immer seltener zu hören. An den eigenen Pfeif-Künsten liegt es wohl nicht.

15.11.2015
Anzeige