Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Ariana Grande besucht Fans im Krankenhaus
Nachrichten Panorama Ariana Grande besucht Fans im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 03.06.2017
Nach dem Terroranschlag in Manchester hat die Sängerin Ariana Grande die Opfer im Krankenhaus besucht. Quelle: dpa
Anzeige
Manchester

US-Sängerin Ariana Grande hat knapp zwei Wochen nach dem Terroranschlag auf ihr Popkonzert in Manchester Opfer des Attentats im Krankenhaus besucht. Die 23-jährige Künstlerin veröffentlichte am Wochenende Fotos davon auf der Internetplattform Instagram, wo sie knapp 108 Millionen Fans hat. Sie zeigen den Popstar an Krankenbetten von Kindern im Royal Manchester Children's Hospital.

Zur Galerie
22 Menschen riss ein Attentäter bei einem Konzert von Ariana Grande in Manchester mit in den Tod. Dutzende wurden verletzt – darunter auch viele Kinder. Die Terroropfer besuchte die Sängerin jetzt im Krankenhaus.

Der Vater der beim Konzert verletzten Patientin Jaden sagte der britischen Nachrichtenagentur PA: „Das hier bedeutet uns mehr als alles andere Großartige, das Leute diese Woche getan haben. Sie ist so glücklich, dass sie (Ariana Grande) gekommen ist. Ich habe Jaden noch nie so glücklich gesehen. Ich musste anfangen zu weinen.“

Attentäter reißt 22 Menschen mit in den Tod

Bei einem Konzert Grandes am 22. Mai hatte ein Attentäter mit einer Bombe 22 Menschen mit in den Tod gerissen. Grande und zahlreiche Musikerkollegen wollen an diesem Sonntagabend mit einem großen Benefizkonzert in der britischen Stadt ein Zeichen gegen den Terror setzen. Neben Grande werden unter anderen Katy Perry, Justin Bieber, Miley Cyris und Coldplay bei „One Love Manchester“ auftreten.

Zur Galerie
Bei einer Explosion am Rande eines Popkonzerts in Manchester gab es mindestens 22 Tote. In der für Zehntausende ausgelegten Halle war Ende Mai die US-Sängerin Ariana Grande aufgetreten.

Explosion in Manchester

Am Rande eines Popkonzerts der US-Sängerin Ariana Grande ist es im britischen Manchester am Montagabend zu einer Explosion gekommen. Wir berichten:

Das wissen wir über den mutmaßlichen Täter Salman Abedi

Am Mittwoch: Großbritannien ruft höchste Terroralarmstufe aus

Analyse: Ist der IS verantwortlich für den Anschlag?

Der Terror trifft die Kinder: Wollte der Mörder ausdrücklich die Jüngsten treffen?

Das ist passiert: Tote und Verletzte nach Explosion in Manchester

Reaktionen der Politik: May beruft Krisensitzung ein

„Alle rannten und weinten“ – Konzertbesucher schildern den Anschlag

„Wir müssen besser werden. Wir müssen uns lieben“: So reagiert die Popwelt auf die Explosion

Reaktionen aus der Fußballwelt auf den Anschlag

#Manchestermissing und #RoomForManchester: Online-Suche nach Vermissten

Von RND/dpa

Heftiges Gewitter, Starkregen und Hagel – darauf muss sich am Sonnabend fast ganz Deutschland einstellen. Besonders heftig trifft es laut Deutschem Wetterdienst die Region Hannover sowie den Osten und Südwesten Deutschlands.

03.06.2017

Nach der Unterbrechung von „Rock am Ring“ hat der Veranstalter des Festivals seinem Unmut in einer Wutrede Luft gemacht und damit für Schlagzeilen gesorgt. Alle müssten jetzt aufstehen, den Angstverbreitern entgegentreten. Gut gesprochen, kurz gedacht, findet unser Autor Dieter Wonka.

03.06.2017

Sieben Monate nach dem Mord an einer Joggerin in Endingen bei Freiburg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 40-Jährige soll die 27-Jährige vergewaltigt und getötet haben, teilten die Ermittler am Sonnabend bei einer Pressekonferenz in Endingen mit.

03.06.2017
Anzeige