Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Ariana Grande berührt mit Benefiz-Konzert in Manchester
Nachrichten Panorama Ariana Grande berührt mit Benefiz-Konzert in Manchester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:13 05.06.2017
Sängerin Ariana Grande gibt am Sonntag ein Benefiz-Konzert in Manchester. Quelle: dpa
Anzeige
London

Auf der Video-Plattform YouTube sorgte die Sängerin dafür, dass Menschen weltweit das berührende Konzert verfolgen können. Mit dabei waren am Sonntagabend internationale Musikgrößen wie Coldplay, Justin Bieber, Miley Cyrus, Pharrell Williams, Take That, Imogen Heap, Robbie Williams, Marcus Mumford, Niall Horan und Little Mix. Liam Gallagher, einst Mitglied von Oasis, kam als Überraschungsgast zurück in seine Heimatstadt. 50.000 Menschen kamen zu der Show, die weltweit übertragen wurde. Hier können Sie sich das dreistündige Konzert noch einmal in voller Länge anschauen.

Mit dem Konzert auf dem Cricket-Spielfeld im Stadtteil Old Trafford sollte Geld für die Opfer des Anschlags vom 22. Mai gesammelt werden. Die Erlöse gehen an eine Notfallstiftung, die von der Stadt Manchester und dem britischen Roten Kreuz ins Leben gerufen wurde. Dieses teilte mit, mehr als zehn Millionen Pfund (11,39 Millionen Euro) gesammelt zu haben.

Unter Tränen bedankte sich die Sängerin bei ihren Fans, dass sie „für den Frieden“ zusammenstehen. Der britische Sänger Robbie Williams gab sich bei seinem Auftritt völlig seinen Emotionen hin. Nur wenige Takte seines Hits „Angels“ brachte der Musiker ohne Tränen zu Ende – doch das Publikum sprang dem Briten zur Seite und übernahm den Gesang.

„Die Liebe besiegt die Angst“

US-Sängerin Katy Perry sei gekommen, um Frieden und Liebe zu verbreiten, sagte sie. „Die Liebe besiegt die Angst“, sagte die 32-Jährige vor ihrem Auftritt in Manchester. Sie rief die Zehntausenden Besucher auf, sich für die Liebe zu entscheiden.

Trotz der Ereignisse von London fand das Benefizkonzert der US-Sängerin Ariana Grande für die Terroropfer von Manchester am Sonntagabend statt. Das gab die Polizei der nordenglischen Stadt über den Kurznachrichtendienst Twitter bekannt.

Zur Galerie
Angreifer haben mit einem Fahrzeug und Messern mindestens sieben Menschen in London getötet, ehe die Polizei sie erschoss. Die Bilder aus der Nacht.

Mehr zum Terroranschlag in London

Alle Informationen rund um den Terroranschlag in London finden Sie hier:

Der Terror kehrt nach London zurück

Das ist zur Terrorattacke in London bestätigt

Reaktionen zum Terror in London

Premierministerin Theresa May: „Jetzt reicht’s“

Deutsche bei Terroranschlag in London verletzt

Auch Ariana Grandes Manager Scooter Braun bekräftigte laut BBC, das Konzert werde stattfinden. Alle beteiligten Künstler seien standhaft in ihrer Unterstützung. „Heute stehen wir zusammen“, so Braun in einem Tweet. Die Sängerin hatte nach dem Terroranschlag in der britischen Hauptstadt in der Nacht getwittert, sie bete für London.

Kurz nach dem Ende eines Ariana-Grande-Konzertes vor knapp zwei Wochen in Manchester hatte ein Selbstmordattentäter 22 Menschen mit in den Tod gerissen, darunter auch Teenager. Die 23-Jährige selbst blieb unverletzt. Neben Grande sollen bei „One Love Manchester“ unter anderem auch Katy Perry und Coldplay auftreten.

Zur Galerie
Bei einer Explosion am Rande eines Popkonzerts in Manchester gab es mindestens 22 Tote. In der für Zehntausende ausgelegten Halle war Ende Mai die US-Sängerin Ariana Grande aufgetreten.

Explosion in Manchester

Am Rande eines Popkonzerts der US-Sängerin Ariana Grande ist es im britischen Manchester am Montagabend zu einer Explosion gekommen. Wir berichten:

Das wissen wir über den mutmaßlichen Täter Salman Abedi

Am Mittwoch: Großbritannien ruft höchste Terroralarmstufe aus

Analyse: Ist der IS verantwortlich für den Anschlag?

Der Terror trifft die Kinder: Wollte der Mörder ausdrücklich die Jüngsten treffen?

Das ist passiert: Tote und Verletzte nach Explosion in Manchester

Reaktionen der Politik: May beruft Krisensitzung ein

„Alle rannten und weinten“ – Konzertbesucher schildern den Anschlag

„Wir müssen besser werden. Wir müssen uns lieben“: So reagiert die Popwelt auf die Explosion

Reaktionen aus der Fußballwelt auf den Anschlag

#Manchestermissing und #RoomForManchester: Online-Suche nach Vermissten

Von RND/are/dpa

Anzeige