Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Apple will Spielberg-Serie zurückholen
Nachrichten Panorama Apple will Spielberg-Serie zurückholen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 11.10.2017
Apple will Steven Spielbergs NBC-Serie „Unglaubliche Geschichten“ wieder aufleben lassen. Quelle: AP
Anzeige
Los Angeles

Gemeinsam mit Star-Regisseur Steven Spielberg will das US-Unternehmen Apple Streaming-Riesen wie Netflix und Amazon Prime die Stirn bieten. Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, plant der Technikkonzern eine Neuauflage der Steven-Spielberg-Serie „Unglaubliche Geschichten“.

Zwischen 1985 und 1987 lief die Fantasy- und Science-Fiction-Serie auf NBC. Obwohl die Sendung fünf Emmys gewann und als Kult gilt, waren die Quoten in den 80er-Jahren zu schwach. Nach der zweiten Staffel wurde die Serie abgesetzt.

Für die Neuauflage hat Apple zehn Folgen angesetzt, die von unterschiedlichen Produzenten realisiert werden. Auch Steven Spielberg selbst soll die Fantasiewesen und mysteriösen Ereignisse seiner Serie wieder aufleben lassen.

Bereits im August wurde bekannt, dass Apple künftig in eigene Serienproduktionen investiert. Die erfolgreichen Serienmacher Jamie Erlicht und Zack van Amburg sollen die Serien-Abteilung voranbringen. Für den Einstieg in den Markt hat das Unternehmen nach Angaben des „Wall Street Journal“ rund eine Milliarde Dollar Budget bereitgestellt.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es dürfte das Karriere-Ende für einen der mächtigsten Filmbosse Hollywoods sein. Immer mehr Frauen werfen dem inzwischen entlassenen Harvey Weinstein sexuelle Belästigung vor. Ehefrau Georgina Chapman erklärt daraufhin die Trennung.

11.10.2017
Panorama Hiphop-Künstler vs. US-Präsident - Eminem rappt in neuem Video gegen Trump

In seinem neuen Video lässt Rapper Eminem kein gutes Haar an Präsident Donald Trump. Dieser sei ein „Kamikaze, der wahrscheinlich einen nuklearen Holocaust provozieren wird“, textet der 44-Jährige. Seine Fans feiern den sprachgewaltigen Rap im Netz.

11.10.2017

Es dürfte das Karriere-Ende für einen der mächtigsten Filmbosse Hollywoods sein. Immer mehr Frauen werfen dem inzwischen entlassenen Harvey Weinstein sexuelle Belästigung vor. Ehefrau Georgina Chapman erklärt daraufhin die Trennung.

11.10.2017
Anzeige