Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Angeklagter wehrt sich vor Gericht gegen Missbrauchsvorwürfe
Nachrichten Panorama Angeklagter wehrt sich vor Gericht gegen Missbrauchsvorwürfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 15.04.2016
Die Stieftochter ist mittlerweile volljährig und hat sich als Nebenklägerin dem Verfahren angeschlossen. Quelle: Stefan Puchner
Anzeige
Ulm

t. Seine damalige Ehefrau habe die Vorwürfe konstruiert.

Der Mann soll von 2008 bis 2010 seine damals zwischen 11 und 13 Jahre alte Stieftochter - die Tochter der Ex-Frau - nach Schätzung der Anklage zwischen 84 und 263 Mal teils schwer sexuell missbraucht haben. "Es kam einmal wöchentlich zu sexuellen Übergriffen", sagte Oberstaatsanwalt Michael Bischofberger. Zunächst war von 88 Fällen die Rede. Die Stieftochter ist mittlerweile volljährig und hat sich als Nebenklägerin dem Verfahren angeschlossen. Am Freitag wurden Freunde des mutmaßlichen Opfers als Zeugen befragt.

"Was behauptet wird, trägt eindeutig die Handschrift meiner Ex-Frau", sagte der Angeklagte. Seine Ex habe früher bereits ihren vorherigen Partner mit einem Vergewaltigungsvorwurf in Verruf gebracht.

Der Mann hatte 2012 versucht, sich nach den Anschuldigungen umzubringen. In seinem Testament schrieb er seinen Eltern: "Ich habe Sachen gemacht, die schlecht waren, ich habe immer gefragt, ob es ok ist, als das nicht mehr so war, habe ich sofort alles gestoppt." Hinter dieser Botschaft steckten Schultermassagen, begründete der Angeklagte. Er sagte, seine Stieftochter habe ihn mehrfach an seiner operierten Schulter massiert - was sie irgendwann nicht mehr wollte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Patient des Maßregelvollzugs in Niedersachsen soll während eines Freigangs eine Frau getötet haben. Die Tat soll sich im vergangenen September ereignet haben.

15.04.2016

Die Zahl durch Crystal geschädigter Neugeborener ist in Sachsen drastisch gestiegen. Seit 2007 sei im Regierungsbezirk Chemnitz eine Steigerung um knapp 400 Prozent zu verzeichnen, sagte der Neonatologe Jürgen Dinger vom Dresdner Uniklinikum der Deutschen Presse-Agentur.

15.04.2016

In Deutschland fehlen zum Start in die Freibadsaison etliche Bademeister. Rund 2500 Stellen sind nach Schätzungen des Präsidenten des Bundesverbandes Deutscher Schwimmmeister (BDS), Peter Harzheim, zurzeit unbesetzt.

15.04.2016
Anzeige