Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Allein über Wölfen: Polizei rettet Betrunkenen aus Gehege
Nachrichten Panorama Allein über Wölfen: Polizei rettet Betrunkenen aus Gehege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 20.09.2015
Wolf im Zoo. Ein Betrunkener musste in Schwerin aus dem Wolfsgehege gerettet werden. Quelle: Jens Büttner/Archiv
Anzeige
Schwerin

Aus dem Wolfsgehege im Schweriner Zoo hat die Polizei einen völlig betrunkenen Mann gerettet. Wie die Beamten mitteilten, kam der 21-Jährige von einer Party und wollte in die Stadt.

Aus unerklärlichen Gründen sei er über den Stacheldrahtzaun des Zoos geklettert und durch das Tigergehege spaziert. Dabei hatte er laut Polizei "Glück, dass die Tiger nachts weggesperrt sind".

Danach wollte der Mann den Zaun des Wolfsgeheges überwinden, blieb aber oben auf der Absperrung hängen. Als er unten die frei laufenden Wölfe erblickte, bekam er es mit der Angst zu tun. In seiner Not zückte er sein Handy und rief die Polizei um Hilfe. Wenig später holten ihn Mitarbeiter des Zoos und Polizisten zurück auf den Boden. Laut Atemalkoholtest hatte er 1,6 Promille im Blut. Ob dem 21-Jährigen Konsequenzen drohen, stand zunächst nicht fest.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem großen Aufräumen sind die Behörden in Chile erleichtert - Trotz des gewaltigen Erdbebens mit einer Stärke von 8,4 ist die Zahl der Opfer überraschend gering - das hat einen Grund.

20.09.2015

Rund 9000 Trachtler, Schützen, Fahnenschwinger und Jäger, aber auch etliche Musikkapellen und Spielmannszüge ziehen heute durch München zum Oktoberfest. Gruppen aus ganz Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien, Serbien und Polen reihen sich in den sieben Kilometer langen Festzug ein.

20.09.2015

Oans, zwoa, gsuffa! Die Maß Bier kostet 2015 auf dem Oktoberfest mehr als zehn Euro. Viele Promis leisten sich das - von Mireille Mathieu bis Florian Silbereisen. Und schon nach 80 Minuten kümmern sich Sanitäter um die erste Alkoholvergiftung.

19.09.2015
Anzeige