Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Der Norden spannt sein Netz

Startschuss bei der CeBIT Der Norden spannt sein Netz

Freier Zugang für alle: Schleswig-Holstein baut landesweites WLAN mithilfe der „Kieler Nachrichten“ auf

Starteten auf der CeBIT in Hannover offiziell das neue WLAN-Netz für Schleswig-Holstein: v.l.n.r.: Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, Ministerpräsident Torsten Albig, Björn Schwarze vom Provider Addix, Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbands Schleswig-Holstein, Madsack-Chef Thomas Düffert und Sven Fricke, Geschäftsführer der „Kieler Nachrichten“.

Quelle: Ulf Dahl

Hannover. Freier Zugang zum Internet ist ein wichtiger Standortfaktor geworden. Während die Smartphone-Nutzer in vielen Regionen noch Einkaufszentren oder Cafés ansteuern, um sich einzuloggen, stellen einige Städte komplette Funknetze bereit. Zwei Bundesländer sind schon einen großen Schritt weiter: Neben Bayern baut nun auch Schleswig-Holstein ein landesweites und für die Nutzer kostenloses WLAN-Netz auf. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat am Montag auf der Computermesse CeBIT ein Kooperationsabkommen mit dem schleswig-holsteinischen Sparkassen- und Giroverband sowie dem Kieler Unternehmen Omnis unterzeichnet, mit dem das bestehende WLAN-Projekt der Kieler Nachrichten (KN) in eine neue Dimension vorstößt.

2000 lokale Netzwerke sorgen für landesweiten Zugang

Vor einem Jahr wurde ebenfalls auf der CeBIT #KN_WLAN gestartet, ein Netz für die Landeshauptstadt Kiel, an dem auch die Madsack Mediengruppe beteiligt ist. Daraus wird nun #SH_WLAN. Mit einem symbolischen Knopfdruck starteten Albig, Sparkassenpräsident Reinhard Boll, Madsack-Chef Thomas Düffert sowie die Omnis-Vertreter Björn Schwarze und Sven Fricke am Montag auf der Messe das Projekt. „Ich habe keinen Zweifel, dass sich schon bald weitere Länder dieser Idee anschließen werden“, sagte Düffert.

Mit lokalen Netzwerken an mehr als 2000 Standorten wollen die Partner landesweit Netzzugang schaffen. Alle öffentlichen Gebäude der Landesverwaltung würden bis Ende 2018 mit WLAN-Zugangspunkten ausgestattet, kündigte Albig an. Insgesamt geht es um 1600 landeseigene Standorte zwischen Nord- und Ostsee, hinzu kommen 300 Sparkassen-Filialen sowie die 240 bereits bestehenden Standorte von #KN_WLAN in Kiel. Den Sparkassen helfe der Ausbau, auch in ländlichen Regionen digitalen Service anzubieten, sagte Boll. Bis Ende Juni werden die Sparkassen im Land das Netz schrittweise bereitstellen. Unterstützt werden sie dabei außer von den Kieler Nachrichten auch von den Lübecker Nachrichten und der Dithmarscher Landeszeitung, die ebenfalls beim Aufbau der Infrastruktur helfen.

Land investiert rund 3,5 Millionen Euro

Die mehr als 140 000 Menschen, die bereits #KN_WLAN nutzen, müssen sich dafür lediglich einmal unter #SH_WLAN anmelden, um sich nun landesweit wieder unter einheitlichen Kennung im Internet kostenfrei bewegen zu können.

Die Kieler Landesregierung kündigte in Hannover an, ihre eigenen Gebäude so auszustatten, dass besonders die für die Allgemeinheit zugänglichen Bereiche versorgt werden. Die Kosten für den Auf- und Ausbau betragen nach Angaben aus Kiel in diesem Jahr eine Million Euro, 2018 sollen 2,5 Millionen Euro investiert werden. Gleichzeitig startet das Land ein eigenes Netz unter dem Namen „Der echte Norden“. Es wird ebenfalls über die Zugänge der Landesgebäude ausgestrahlt. „Es geht um Kooperation, nicht um Konkurrenz zu bestehenden Initiativen“, sagte Albig.

In Deutschland hat bislang lediglich Bayern eine vergleichbare Initiative gestartet. Finanzminister Markus Söder (CSU) hatte im vergangenen Jahr angekündigt, bis 2020 ein „kostenloses und sicheres“ bayernweites WLAN-Netz aufzubauen.

Von Kristian Blasel/KN/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Multimedia
  • DNN Job
    DNN Job

    Mit DNN-Job.de finden Sie Ihren Traumberuf. mehr

  • DNN Immo
    DNN Immo

    Neuer Partner und neue Wege für DNN-Immo! Wir kooperieren mit immonet.de mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr