Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Darum lästert Böhmermann über Max Giesinger

Echo-Verleihung Darum lästert Böhmermann über Max Giesinger

Kurz vor der Echo-Verleihung hat Jan Böhmermann die Popmusikindustrie scharf kritisiert. In einem Video machte er sich vor allem über Max Giesinger und dessen Texte lustig. Böhmermann will nun selbst einen Echo gewinnen – mit der Hilfe von Affen.

Jan Böhmermann lästert über Max Giesinger.

Quelle: Youtube / Neo Magazine Royale

Berlin. „Wir müssen reden – über den Echo, die deutsche Musikindustrie und die deutsche Popmusik“, sagt Jan Böhmermann in dem Video, dass die Redaktion seiner Sendung „Neo Magazine Royale“ am Mittwoch auf Facebook und Youtube veröffentlicht hat. „Und am besten reden wir mal mit Dir, Max Giesinger – Du bist in diesem Jahr zweimal für den Echo nominiert.“

Der wichtigste deutsche Musikpreis ehre zu oft „seelenlose Kommerzkacke“, beschwert sich Böhmermann in dem Video. Songs wie die von Max Giesinger zeichneten sich vor allem durch leere Songtexte und unverfängliche Inhalte aus. Die deutsche Popmusik der vergangenen Jahre sei vom Schlager deshalb kaum noch zu unterscheiden: „Gefühle abklappern, Trost spenden, Tiefe vorgaukeln, Millionen erreichen und verdienen und dabei immer schön unpolitisch und abwaschbar bleiben.“

Fünf Schimpansen sollen den Echo gewinnen

Als Beispiel greift sich der TV-Moderator das Lied „Wenn sie tanzt“ heraus. Darin singt Max Giesinger über die schwierige Situation einer alleinerziehenden Mutter, die mit Tanzen aus dem Alltag flieht. „Und wenn sie tanzt, ist sie woanders, für den Moment, wo sie will“, singt Giesinger. Er greife damit ein „brisantes Thema auf“, meint Böhmermann: Das Hadern von Frauen mit ihrer Mutterrolle. „Damit kennen wir Männer uns ja besonders aus“, lästert der Satiriker.

Falls Max Giesinger und andere Musiker ihm entgegnen würden, die neue deutsche Popmusik bestehe nicht nur aus „weich gespülten Wohlfühlliedern“, werde er, Jan Böhmermann, ihnen das Gegenteil beweisen: „Wir haben ein kleines Experiment gewagt: Wir haben einen Text schreiben lassen von einer Gruppe Schimpansen.“ Die Affen hätten Textbausteine ausgewählt, die Böhmermann und seine Redaktion aus Werbeslogans, Kalendersprüchen und Tweets von Youtube-Stars herausgenommen hätten. Das Ergebnis ist ein Lied, das Böhmermann auf Youtube und Facebook veröffentlicht hat.

„Wir haben einen echten Echo-Hit geschrieben“, behauptet Böhmermann. Der Titel: „Menschen Leben Tanzen Welt.“ Und dann ruft der Satiriker seine Zuschauer dazu auf, das Lied zu kaufen: „Bitte helfen Sie uns, diese Song in die Charts zu bringen. Denn wir haben ein Ziel: Dass nächstes Jahr der wichtigste Preis der Musikindustrie an fünf Schimpansen aus dem Gelsenkirchener Zoo verliehen wird.“

Kritik an Schleichwerbung

Neben dem „Heile-Welt-Getue“ kritisiert Böhmermann Schleichwerbung in Musikvideos und fragt: „Ist der Echo eigentlich der Preis der deutschen Musikindustrie oder der Preis der deutschen Industriemusik?“

Böhmermann hatte sich bereits kurz nach der Verleihung der Goldenen Kamera im März in seinem Spotify-Podcast über langweilige Preisverleihungen im deutschen Fernsehen beschwert.

Von dpa/RND/wer

  • DNN Job
    DNN Job

    Mit DNN-Job.de finden Sie Ihren Traumberuf. mehr

  • DNN Immo
    DNN Immo

    Neuer Partner und neue Wege für DNN-Immo! Wir kooperieren mit immonet.de mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zus... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr