Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien Vanessa Mai Favoritin bei „Let’s Dance“-Finale
Nachrichten Medien Vanessa Mai Favoritin bei „Let’s Dance“-Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 09.06.2017
Die Sängerin Vanessa Mai und der Profitänzer Christian Polanc tanzen am 26.05.2017 im Coloneum in Köln in der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“. Quelle: dpa
Köln

Wie in jedem Jahr müssen die verbliebenen Paare drei Tänze präsentieren. Zusätzlich wird Helene Fischer auftreten, wie Moderator Daniel Hartwich angekündigt hat.

Seit Mitte März haben Freitag abends bis zu vier Millionen Zuschauer die Sendung verfolgt. Schlagersternchen Vanessa Mai trainierte so hart, dass sie nur noch 48 Kilo wiegt, wie die 25-Jährige in der „Bild“-Zeitung bekannte. Ihr Lohn: Die Favoritenrolle und regelmäßig die volle Punktzahl der Jury.

Klicken Sie hier, um zahlreiche Bilder der zehnten Staffel von „Let’s Dance“ zu sehen.

Ihr größter Konkurrent Gil Ofarim kämpft weniger mit unfreiwilliger Gewichtsabnahme als mit Gerüchten, er habe eine Affäre mit seiner Tanzpartnerin Ekaterina Leonova, genannt Ekat. Insgesamt waren 14 Kandidaten bei „Let’s Dance 2017“ an den Start gegangen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der irische Schauspieler Liam Cunningham spielt in „Game of Thrones“ den braven Ser Davos, auch „Zwiebelritter“ genannt. Jetzt wurde er für die Science-Fiction-Serie „Philip K. Dicks Electric Dreams“ von Sony Pictures Television gecastet. Lässt das auf Ser Davos’ Ableben in der großen Fantasy-Saga schließen?

09.06.2017

Die Seifenoper „Verbotene Liebe“ kommt wieder auf den Fernsehbildschirm. Alle 4664 Folgen sollen auf dem Spartensender „ARD One“ noch einmal gezeigt werden.

08.06.2017

YouTube-Filme können für Produzenten eine kleine Goldgrube sein. Die Plattform ist allerdings kein rechtsfreier Raum. Dies musste der Hamburger YouTuber „Flying Uwe“ heute erfahren. Nach einem Bußgeldbescheid wegen unerlaubter Werbung ist er auf dem Boden der Tatsachen gelandet.

08.06.2017