Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien „The Walking Dead“-Trilogie kommt – und kopiert Netflix
Nachrichten Medien „The Walking Dead“-Trilogie kommt – und kopiert Netflix
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 07.11.2018
Liebt seine Rolle in der Zombie-Serie „The Walking Dead“: Andrew Lincoln als Rick Grimes. Quelle: Gene Page/picture alliance
Los Angeles

Seine Verletzungen sind schwer – aber er überlebt sie. Doch das ist nicht die einzige große Überraschung im „The Walking Dead“-Universum. Kurz nach der Ausstrahlung der „Wach auf“-Episode, in der Andrew Lincoln als Rick Grimes schwer verletzt von einem mysteriösen Hubschrauber mitgenommen wird und so aus der Mutter-Serie aussteigt – und damit scheinbar auch aus dem Franchise –, lässt der US-Fernsehsender AMC die Bombe platzen: Die Hauptfigur Rick überlebt nicht nur, sondern soll zunächst in drei Solo-Filmen in Spielfilmlänge zu sehen sein. Die Produktion des ersten Films soll Anfang 2019 starten. Die Handlung soll dabei in sich geschlossen sein und hauptsächlich innerhalb des sechsjährigen Zeitsprungs stattfinden, der ganz am Ende von „Wach auf“ zu sehen ist.

Andrew Lincoln: Bessere Vereinbarkeit mit der Familie

Rick Grimes sei eine erstaunliche Figur und Andrew Lincoln habe eine erstaunliche Leistung gezeigt, sagt Scott Gimple, ehemaliger ausführender Produzent und derzeitiger Programmchef im „The Walking Dead“-Franchise, dem Hollywoodreporter und erklärt weiter: „Es gab Geschichten-Ideen im Laufe der Jahre, die sich sehr gut mit der Geschichte von Rick in einem anderen Format vereinbaren lassen, dass ihm (Andrew Lincoln, Anm. d. Redaktion) mehr Zeit mit seiner Familie gewährt.“ Lincoln soll bei der Produktion der neuen Filme jeweils nur zwei Monate statt der bisherigen neun Monate im Jahr am Set in den USA verbringen und so mehr Zeit für seine in England lebende Frau und seine zwei Kinder haben.

Dass es sehr wahrscheinlich aber nicht nur bei den drei Filmen bleiben soll, das bekräftigte Gimple dem Portal im gleichen Atemzug: „Die Geschichte von Rick wird in Filmen weitergehen. Im Moment arbeiten wir an drei, aber wir sind diesbezüglich flexibel.“ Gimple plane, das „The Walking Dead“-Universum massiv auszubauen. „Wir werden tief in die Vergangenheit einsteigen und alte Charaktere zeigen. Wir werden neue Charaktere einführen und neue Situationen.“

Netflix-Produktionen inspirierten „Walking-Dead“-Macher

Inspiration holten sich der Programmchef und der US-Sender AMC dabei ausgerechnet vom Streaming-Klassenprimus Netflix, der große Erfolge mit seinen Netflix Originals, seinen eigenproduzierten Inhalten, feiert. Auch die Geschichte von Rick Grimes soll hauseigen, also als AMC Studio Original, produziert werden und erzählen, was nach dem Helikopterflug passiert. Gimple: „Es wird große, epische Unterhaltung.“

Von Amina Linke / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mutter, Mutter, Vater, Kind – mit so vielen Eltern kommt das Baby Fritz auf die Welt. So schwierig ist es mit der Gleichberechtigung beim Sorgerecht, wie das ARD-Drama „Unser Kind“ zeigt.

07.11.2018

Die Gründerinnen von „Vegdog“ begeistern bei „Die Höhle der Löwen“ Dagmar Wöhrl mit ihrem veganen Hundefutter. Und Carsten Maschmeyer scheint vom Dosen-Duft ganz betört. So reagiert das Netz.

07.11.2018

Schluss nach 25 Jahren: Ranga Yogeshwar (59) gibt die Moderation von „Quarks“ ab. Ganz auf ihn verzichten müssen TV-Zuschauer aber nicht.

06.11.2018