Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien Sorge um „Tagesthemen“-Sprecher Jan Hofer
Nachrichten Medien Sorge um „Tagesthemen“-Sprecher Jan Hofer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:37 03.11.2016
Der erste Nachrichtenblock wurde noch von Jan Hofer verlesen – anschließend übernahm Caren Miosga, weil es ihrem Kollegen gesundheitlich nicht gut ging  Quelle: ARD / Tagesthemen
Anzeige
Hamburg

Der 66-Jährige hatte den ersten Nachrichtenblock der „Tagesthemen“ am Donnerstagabend noch vorgelesen. Seine Stimme klang etwas belegt, er wirkte blass, aber sonst war ihm nichts anzumerken. Anschließend folgten weitere Beiträge der „Tagesthemen“ – bis dahin verlief die Sendung wie sonst.

Dann aber übernahm Hofers Kollegin Caren Miosga den zweiten Nachrichtenblock. „Meine Damen und Herren, wir machen weiter mit Nachrichten, die normalerweise mein Kollege Jan Hofer präsentieren würde“, sagte sie. „Es ging ihm gerade nicht gut, deswegen werde ich das jetzt übernehmen.“ Sie sammelte sich kurz – und verlas dann die Nachrichten. Über Jan Hofers Gesundheitszustand sagte die 47-Jährige nichts mehr.

Zuschauer fragen besorgt nach Jan Hofer

Viele Zuschauer machten sich sofort Sorgen. Auf Twitter erkundigten sich Nutzer nach dem beliebten Nachrichtensprecher. „Alles gut bei Jan Hofer?“, fragten einige. „Hoffentlich bald wieder auf den Beinen, lieber Jan Hofer“, schrieb ein Zuschauer. „Was ist mit Jan Hofer los? Caren Miosga wirkte wie völlig von der Rolle ...“, meinte ein anderer. Auch die Kollegen des Bayerischen Rundfunks machten sich Sorgen. „Oh weia! Während der Tagesthemen fällt Jan Hofer einfach flach ...?!?“, schrieb BR24 auf Twitter.

Die Redaktion der „Tagesschau“ reagierte darauf. „Vielen Dank für Ihre Genesungswünsche“, schrieb sie auf Twitter. „Jan Hofer lässt sich erstmal untersuchen.“ Nähere Angaben machte die Redaktion zunächst nicht.

Jan Hofer ist seit 2004 Chefsprecher und Moderator der Tagesschau, wie die Nachrichtensendung auf ihrer Homepage schreibt. Außerdem moderierte er von 1989 bis 1991 die „NDR Talkshow“ und von 1992 bis 2012 die „Riverboot“Talkshow“ des MDR. Privat engagiert sich der 66-Jährige für das Deutsche Rote Kreuz (DRK). Darüber informiert er auf seiner Homepage.

Von RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige