Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+
"Nur Dreck und Verwahrlosung“ – Äußerung von CDU-Stadtrat sorgt für Ärger in der Dresdner Neustadt

"Nur Dreck und Verwahrlosung“ – Äußerung von CDU-Stadtrat sorgt für Ärger in der Dresdner Neustadt

Der Dresdner CDU-Stadtrat Peter Krüger hat am Donnerstag für einige Diskussionen unter Anwohnern und Fans der Dresdner Neustadt gesorgt.Unter den Fans des Szeneviertels sorgte diese Äußerung für jede Menge Wirbel.

Voriger Artikel
Zweiter Teil von „Der Turm“ aus Dresden erneut mit starker Quote – 6,3 Millionen Zuschauer
Nächster Artikel
CDU-Stadtrat entfernt Äußerung zur Dresdner Neustadt - Ortsverband kritisiert Aussage

Der Alaunpark in der Dresdner Neustadt.

Quelle: Dietrich Flechtner

Der Dresdner CDU-Stadtrat Peter Krüger hat am Donnerstag für einige Diskussionen unter Anwohnern und Fans der Dresdner Neustadt gesorgt. Unter einem Facebook-Foto der Seite „ Neustadtspaziergang“, das die Rothenburger Straße zeigt, (geteilt vom Dresden Marketing) schrieb Krüger: „Nur Dreck und Verwahrlosung! Was ist daran schön?“

Unter den Fans des Szeneviertels sorgte diese Äußerung für jede Menge Wirbel. Via Facebook echauffierten sich viele User über den Kommunalpolitiker. Von „fehlender Toleranz“ bis hin zur Einladung, selbst einmal „eine Reise in die Neustadt zu buchen“ hatten die User von Verbesserungsvorschlägen bis hin zu harscher Kritik einiges zu bieten.

Krüger selbst verteidigte sein Posting auf Anfrage von DNN-Online. Mit viel Geld sei das Gründerzeitviertel hergerichtet worden, werde aber ständig durch Müll, Hundekot, illegale Plakatierung und Graffiti verunstaltet. „Mich ärgert, dass vieles zerstört und nicht geschützt wird“, so Krüger. Er sehe seine Zeilen daher als Möglichkeit, die Bürger ein wenig aufzurütteln und darauf aufmerksam zu machen.

Bei den Usern hingegen kam Krügers Meinung nicht in dieser Form an. Einer der Ratschläge: „Schade, dass Sie den Szeneteil ‚Äußere Neustadt’ immer noch so sehen, wie man es vor 20 Jahre eventuell noch hätte sagen können. Und dieser Dreck und diese Verwahrlosung befindet sich dennoch in _Ihrer_ Stadt, in welcher auch Sie das Mitwirken haben. Wenn Sie diesen Zustand nicht mögen, so tun sie doch etwas zur Änderung der Situation.“

Nachtrag: Stadtrat Peter Krüger hat seinen Eintrag am Donnerstagabend gelöscht.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Am 8. September 1893 erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass zurückzuschauen. mehr

Medaillenspiegel 2018

 Olympia 2018: Der Sportbuzzer berichtet für Sie täglich live von den Winterspielen in Pyeongchang. Alle Disziplinen, alle Entscheidungen, alle Medaillen – hier bleiben Sie top informiert. mehr

Die Online-Redaktion der „Dresdner Neusten Nachrichten" sucht zur Verstärkung ihres Teams Freie Mitarbeiter, die als Contentmanager, Texter oder Fotografen arbeiten wollen. mehr