Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Netzwelt Verbraucherschützer warnen vor angeblichen E-Mails von Amazon
Nachrichten Medien Netzwelt Verbraucherschützer warnen vor angeblichen E-Mails von Amazon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 09.08.2018
Vorsicht bei angeblichen Amazon-E-Mails, die zur Eingabe von Kundendaten auffordern. Quelle: Eibner/imago
Düsseldorf

Erneut nehmen Phishing-Betrüger Amazon-Kunden ins Visier. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor vermeintlichen E-Mails von Amazon, in denen es um Diskrepanzen während der Bestellabwicklung geht. Meist handelt es sich um hohe Rechnungsbeträge, und im Schreiben wird Druck aufgebaut. Die Angeschriebenen sollen reagieren und den Kauf nochmals durch Eingabe ihrer Kundendaten legitimieren. Die Verbraucherschützer warnen ausdrücklich davor, auf solche Mails zu reagieren. Eingegebene Kundendaten landen nicht bei Amazon, sondern bei den Absendern der gefälschten Schreiben – es ist nicht auszuschließen, dass sie diese für weitere Betrügereien nutzen.

Wer aufgrund solcher Schreiben seine Amazon-Anmeldedaten preisgegeben hat, sollte schnellstens sein Passwort ändern und Anzeige bei der Polizei erstatten.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das ist Weltrekord: Erst nach 26 Tagen kehrte das Airbus-Solarflugzeug Zephyr S auf den Boden zurück. In Zukunft sollen die unbemannten Flugzeuge aber noch länger in der Luft bleiben – und Internet in die entlegensten Winkel der Erde bringen.

09.08.2018

Eine Cybersecurity-Firma warnt: WhatsApp-Nachrichten lassen sich manipulieren. Der Messenger-Dienst kennt das Problem, will aber nichts unternehmen.

08.08.2018

Sein Twitter-Account bleibt Alex Jones erst einmal erhalten. Andere Tech-Unternehmen hatten die Kanäle und Podcasts des Verschwörungstheoretikers und „Infowars“-Host in den vergangenen Tagen gelöscht. Doch Twitter sieht keinen Regelverstoß.

08.08.2018