Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Netzwelt Telefónica will Kundendaten anbieten
Nachrichten Medien Netzwelt Telefónica will Kundendaten anbieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Telefónica-Chef Jose Maria Alvarez-Pallete: Handel mit Daten. Quelle: EFE
Madrid

Telefónica plant eine Plattform, auf der seine Nutzer ihre Daten bereitstellen, um im Gegenzug von Konzernriesen wie Google, Apple und Facebook dafür bezahlt zu werden. Ein Sprecher des spanischen Unternehmens sagte am Dienstag, die Idee sei, dass die Kunden „wissen, über welche Daten die Konzerne verfügen“ und letztlich selbst entscheiden können, ob sie die Informationen teilen wollen oder nicht. Telefónica strebt nach eigenen Angaben mit der Initiative an, seinen Kunden die Kontrolle über ihre persönlichen Daten zurückzugeben. Sie sollten die Möglichkeit erhalten, sich von den großen Internet-Konzernen die lukrative Nutzung ihrer Daten bezahlen zu lassen.

Telefónica, Mutterkonzern des deutschen Anbieters O2, hatte die Initiative am Montagabend bei einem Telekommunikationsforum in Santander im Norden Spaniens vorgestellt. Starten soll die Plattform demnach im Jahr 2017. 

Die US-Konzerne aus dem Silicon Valley haben mittlerweile gigantische Vermögen angehäuft, vor allem, indem sie die Daten für passgenaue Werbung nutzen. Zuletzt hatte der Chatdienst WhatsApp angekündigt, die Telefonnummer seiner Nutzer an den Mutterkonzern Facebook weiterzugeben – entgegen ursprünglichen Ankündigungen. Facebook hatte den Messengerdienst Ende 2014 für mehr als 20 Milliarden Dollar gekauft.

Von AFP/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!