Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Netzwelt Nokia 3310 – Das Comeback des Kult-Handys
Nachrichten Medien Netzwelt Nokia 3310 – Das Comeback des Kult-Handys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 17.02.2017
HMD Global aus Finnland will das Nokia 3310 neu auflegen.  Quelle: RND/dpa
Anzeige
Hannover

 Es wäre wohl eines der Handy-Comebacks überhaupt. HMD Global aus Finnland, Inhaber der Exklusivrechte der Marke Nokia, will das legendäre Nokia 3310 als Neuauflage beim Mobile World Congress Ende Februar präsentieren. Das Handy, das Anfang 2000 als Nachfolger des Nokia 3210 auf den Markt kam, gilt heute aufgrund seiner hohen Akkulaufzeit – hält bis zu einem Monat – und extrem stabilen Bauweise als unzerstörbar und hat sich zu einem echten Kultobjekt der Jahrtausendwende entwickelt. Rund 126 Millionen Nokia 3310 wurden abgesetzt – ein Meilenstein in seiner Zeit.

Technische Informationen gibt es zu der Neuauflage kaum. Nur so viel: Modernen Schnick-Schnack wie Touchscreen oder WLAN wird das neue 3310 nicht haben. Es soll eher als eine Art „Nothandy“ fungieren. Nur der Preis wird bereits genannt: überschaubare 59 Dollar.

Von RND/fw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Vom dicken Jungen, der fliegen will - Edeka landet mit „Eatkarus“ erneut Klick-Hit

Mit „Der Geschichte von Eatkarus“ scheint Edeka mal wieder ein ganz großer Wurf gelungen. Wie schon einst der einsame Opa, der seine Familie unter dem Slogan „Heimkommen“ zu seiner Beerdigung einlud, entwickelt sich auch der neue Spot zu einem echten Klick-Hit im Netz.

16.02.2017

Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hat einen Facebook-Nutzer wegen Beleidigung der Grünen-Politikerin Claudia Roth zu einer Geldstrafe von 1920 Euro verurteilt. Er soll unter anderem gefordert haben, dass sie aufgehängt werde.

14.02.2017
Netzwelt Speicherung von IP-Adressen - BGH verhandelt über Surfprotokolle

Die Vorstellung, mit jedem Klick im Internet Spuren zu hinterlassen, erschreckt viele Menschen. Ein Piraten-Politiker streitet seit neun Jahren vor Gericht für mehr Anonymität im Netz. Unumstritten ist sein Ansatz allerdings nicht.

14.02.2017
Anzeige