Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Netzwelt Medienanstalt verhängt Bußgeld gegen Youtuber
Nachrichten Medien Netzwelt Medienanstalt verhängt Bußgeld gegen Youtuber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 14.12.2017
Die Medienwächter in Hamburg stoßen sich an der unverblümten Werbung auf manchen Youtube-Kanälen. Die Macher hatten diese als redaktionelle Inhalte ausgewiesen. Quelle: imago/UIG
Anzeige
Hamburg/Norderstedt

Weil er das Impressum auf seinen Social-Media-Kanälen nicht vorschriftsmäßig angegeben hat, muss der YouTuber „ApoRed“ eine Geldbuße in Höhe von 1050 Euro zahlen. Wie die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) am Donnerstag mitteilte, hat der Künstler bei Youtube, Instagram, Google Plus und Facebook gegen die Informationspflicht über eine mögliche Kontaktaufnahme verstoßen. Dem Bußgeldbescheid seien mehrere Informationsschreiben vorausgegangen, auf die der YouTuber jedoch nicht oder nur unzureichend reagiert habe, hieß es. Allein auf YouTube hat „ApoRed“ mehr als zwei Millionen Abonnenten seines Videokanals.

Eine ähnlich große Fangemeinde versammelt der YouTuber „Leon Machère“ hinter sich, gegen den die Medienanstalt rechtlich vorgeht. Laut Mitteilung verletzt er mit drei der von ihm veröffentlichten Videos die medienrechtlichen Werbevorschriften: Bei zwei Videos handele es sich um Dauerwerbesendungen, die Videos seien jedoch weder zu Beginn noch während ihres Verlaufs mit einer entsprechenden Werbekennzeichnung versehen. Außerdem verstoße er mit einem dritten Video gegen das Schleichwerbeverbot.

Außerdem beanstandet die Aufsichtsbehörde den Lifestyleblog von Lina Mallon sowie ihren Twitter-Account: „Die betreffenden Rezeptvorschläge und Beautyempfehlungen der Bloggerin erwecken den Eindruck von redaktionellen Inhalten, sind jedoch in Kooperation mit beziehungsweise im Auftrag von Unternehmen entstanden.“ Damit handele es sich um Werbung, die als solche klar erkennbar sein müsse.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geht es nach der Google-Suche, haben sich die Deutschen 2017 vor allem für zwei Dinge interessiert: Politik – und Fußball. Suchbegriffe zu diesen Themen landeten ganz oben in der Suchstatistik des Online-Konzerns. Kurios wird es aber vor allem bei den gesuchten Fragen.

13.12.2017

Internetfähige TV-Geräte können viel – sie ermöglichen es den Anbietern aber auch, personenbezogene Daten ihrer Nutzer zu sammeln. Das Bundeskartellamt untersucht nun, was Smart-TV-Hersteller alles über ihre Kunden wissen.

13.12.2017

Der Elektronikriese Apple hat die Musikerkennungs-App Shazam gekauft. Das bestätigte das Unternehmen aus Cupertino am Montag. Durch den Kauf will der Konzern seinen Musikdienst weiter ausbauen.

11.12.2017
Anzeige