Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Netzwelt Hacker sollen Tausende Facebook-Privatnachrichten veröffentlicht haben
Nachrichten Medien Netzwelt Hacker sollen Tausende Facebook-Privatnachrichten veröffentlicht haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 03.11.2018
Russische Hacker bieten Facebook-Nutzerdaten zum Kauf an. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Menlo Park

Bei einem erneuten Angriff auf das Soziale Netzwerk Facebook haben russische Hacker die Daten von 120 Millionen Nutzern gesammelt und zum Verkauf angeboten, wie die „BBC“ berichtet.

Eine Auswahl der erbeuteten Informationen sollen die Hacker bereits komprimiert und veröffentlicht haben. Dabei handele es sich um Privatnachrichten von mindestens 81.000 Nutzern. Viele der Accounts sollen aus der Ukraine und Russland kommen, weitere aus den USA, Brasilien und anderen Orten. Ob auch deutsche Konten betroffen sind, ist nicht bekannt.

Daten wurden über Browser-Erweiterungen geleakt

Laut Facebook sei die Sicherheit der Webseite nicht gefährdet. Das US-amerikanische Unternehmen sieht die Schuld bei den Internetbrowsern. Über sogenannte „Extensions“, also erweiternde Programme der Browser, hätten die Hacker die Daten abgezapft.

Facebook habe Schritte unternommen, um weitere Nutzer vor Hackangriffen zu schützen, berichtet „BBC“. „Wir haben die Browser-Anbieter informiert, damit diese die heimtückischen Erweiterungen nicht weiter in ihren Stores anbieten“, sagte Facebook-Produktmanager Guy Rosen. Auch seien die Justizbehörden informiert worden, um die Webseiten zu entfernen, auf denen die sensiblen Daten angeboten werden.

Letzter Hack-Angriff im September

Erst im September war ein Angriff auf rund 30 Millionen Nutzer bekannt geworden. Damals hatten die Hacker private Informationen gesammelt, um gezielte Spam-Werbung auszuspielen. Hinter dem Angriff wird eine bekannte Gruppe Internet-Krimineller vermutet.

Von RND/mkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geklaute Daten, manipulierte Wahlen, Falschnachrichten – immer mehr Menschen sind überzeugt, dass sich das World Wide Web grundlegend ändern muss. Tech-Giganten wie Facebook und Google haben zu viel Macht. Das Netz muss dezentral werden – nur wie?

03.11.2018

Twitter geht weiter gegen politische Propaganda vor, jetzt traf es Tausende Accounts, die im Vorfeld der US-Kongresswahlen „Fake News“ verbreiteten.

03.11.2018

Das iPhone 5 gilt offiziell als veraltet. Nun kann man es nicht mehr von Apple reparieren lassen. Das Smartphone kam 2012 auf den Markt.

02.11.2018