Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Netzwelt Google startet bald das Zahlen mit dem Smartphone
Nachrichten Medien Netzwelt Google startet bald das Zahlen mit dem Smartphone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 08.06.2018
Google Pay soll die Zahlung per Smartphone ermöglichen. Quelle: dpa
Berlin

Auf das kontaktlose Zahlen mit der Kreditkarte folgt nun das Zücken des Smartphones an der Kasse. Google hat gemeinsam mit der Commerzbank an der Umsetzung eines Konzepts für das Zahlen per Handy gearbeitet. Laut einem Medienbericht soll der neue Bezahldienst „Google Pay“ noch Ende Juni an den Start gehen.

Mithilfe unserer Daten baut Google seinen Karten-Service stetig aus: Kennen Sie diese sieben Maps-Tipps schon?

Unter Berufung auf Finanzkreise berichtet das „Handelsblatt“ von der neuen Zahlungsmethode. Sowohl die Commerzbank, als auch Google hätten sich bislang nicht dazu geäußert.

Die erste Version unterliege noch einigen Beschränkungen, heißt es im Bericht. Demnach soll es eine App geben, bei der vorerst nur Kreditkarten hinterlegt werden könnten. Die Methode funktioniere aber nur bei Handys, die die sogenannte Nahfeldkommunikation (NFC) unterstützen.

Ähnlich wie bei Apple Pay sollen die Kreditkartendaten auch beim Google-Bezahldienst nicht an die Empfänger der Zahlung herausgegeben werden. Wann die Apple-Variante startet, steht noch nicht fest.

Von RND/lf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch immer steht Facebook wegen des Datenskandals um Cambridge Analytica unter Druck. Jetzt hat das soziale Netzwerk die nächste Datenschutz-Panne eingeräumt.

08.06.2018

Das Projekt WiFi4EU sollte der Auftakt für ein kostenloses Internet in der ganzen EU sein. Doch die Städte und öffentlichen Träger, denen die Brüsseler Kommission Gutscheine schenken wollte, stehen seit Wochen vor einer Webseite, die gesperrt ist.

07.06.2018

Ein Herzfehler wurde ihm offenbar zum Verhängnis: Loki, als „Grimmigster Kater der Welt“ im Internet zum Star geworden, ist tot. Die Fans bei Instagram trauern.

07.06.2018