Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Netzwelt Flickr begrenzt kostenlosen Speicherplatz auf 1000 Fotos
Nachrichten Medien Netzwelt Flickr begrenzt kostenlosen Speicherplatz auf 1000 Fotos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 02.11.2018
Flickr stellt sein Geschäftsmodell um. Quelle: dpa
San Francisco

Nutzer der Fotoplattform Flickr bekommen künftig deutlich weniger kostenlosen Speicherplatz. Die Gratis-Version wird ab Anfang Februar nur noch Platz für 1000 Bilder oder Videos haben, wie Flickr am Donnerstag mitteilte. Bisher stand allen Nutzern 1 Terabyte Online-Speicher zur Verfügung, was für zehntausende Bilder und Videos reicht.

Flickr, eine der ersten populären Fotoplattformen im Netz, gehörte lange dem Internet-Konzern Yahoo und wurde im April von dem Fotodienst SmugMug übernommen. Mit der Änderung des Geschäftsmodells von Flickr wolle man transparenter werden, hieß es. „Unglücklicherweise sind „kostenlose“ Dienste selten wirklich kostenlos für die Nutzer. Anwender bezahlen mit ihren Daten oder ihrer Zeit.“

Flickr will sich stärker auf professionelle Nutzer konzentrieren

Flickr bekam in den vergangenen Jahren starke Konkurrenz unter anderem von den Online-Speicherdiensten von Google und Apple. Zudem werden immer mehr Bilder über Facebook, Instagram oder Snapchat geteilt. Flickr will sich deshalb künftig noch stärker auf professionelle Nutzer orientieren. In der kostenpflichtigen Pro-Variante gibt es für 49,99 Dollar pro Jahr unbegrenzten Speicherplatz, keine Werbung sowie Rabatte bei Partnern wie dem Photoshop-Anbieter Adobe.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Google Drive für Bezahlkunden heißt zukünftig Google One. Der Internetkonzern führt auch neue Preise und Speicheroptionen ein. Google One kann zukünftig auch von mehreren Nutzern verwendet werden.

02.11.2018

Für Superman braucht es Kryptonit, iPhones gehen vor ganz normalem Helium in die Knie. Bei einem kuriosen Fall in den USA waren gleich mehrere iPhones und Apple Watches ausgefallen. Die Ursache ist überraschend.

01.11.2018

Facebooks Werbegeschäft schien nicht aufzuhalten, doch jetzt bereitet Gründer und Chef Mark Zuckerberg Investoren auf ein langsameres Wachstum vor. Und das hat tiefer gehende Gründe als die Probleme in Europa oder die jüngsten Datenskandale.

01.11.2018