Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Netzwelt Einhorn-Fans crashen Online-Shop
Nachrichten Medien Netzwelt Einhorn-Fans crashen Online-Shop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 14.11.2016
Einhorn-Schokolade ist für Ritter Sport DER Verkaufsknaller – wenn denn der Online-Shop funktioniert. Quelle: Ritter Sport
Anzeige
Hannover

Wie hat dieses Tier es nur so weit bringen können? Ein Fabelwesen von Pferdegestalt mit einem Horn auf der Stirnmitte. Zugegeben – es ist das edelste aller Wesen, seit der Antike ein Symbol für das Gute, das die Menschen fasziniert. Doch keiner hat’s je gesehen, auch wenn Marco Polo behauptet, er habe ein Exemplar auf Sumatra entdeckt. Zumindest gemalt oder gemeißelt galoppiert das Einhorn seit Jahrhunderten durch unsere Welt.

Alles lieben es – wie sehr, das hat auch Ritter Sport erlebt. Der neueste Werbe-Coup des Unternehmens hat eingeschlagen wie ein Schokokuss mitten ins Gesicht. Ein kleines Einhorn auf der Verpackung einer quadratisch-praktisch weißen Schokolade mit Himbeer-Johannisbeerpulver hat einen bundesweiten Hype ausgelöst. Innerhalb von 24 Stunden war die zarte Schoki am 1. November – dem Tag des Einhorns – restlos ausverkauft. Am Montag nun hat das vom Erfolg überraschte Unternehmen nachgelegt. Bis zu elf Tafeln der begehrten Edition durften sich Fans im Internet sichern. Das Problem – offenbar war der Server der Firma aus Waldenbuch derart überlastet, dass es schwierig wurde mit der Bestellung.

Alternativen gibt es noch millionenfach

Zum Glück gibt es noch millionenfach Alternativen, um dem fabelhaften Wesen nah zu sein. Und dafür muss man wahrlich nicht in Kinderzimmern von Mädchen stöbern. Einhörner, diese mystischen Wesen, haben längst die Erwachsenewelt in ihren Bann gezogen. Ob Tattoos, Handyhüllen, Frisuren, Kleidung oder Make-up – der Unicorn-Trend ist ungebrochen. Hauptsächlich Frauen begeistern sich für das Gute im Tier. Aber es gibt auch zunehmend Männer, die sich liebend gerne in Einhorn-Kostüme quetschen oder sich ins große Einhornsaunahandtuch kuscheln.

Danke für euer Verständnis: Ein Satz, der den Schoki-Liebhabern die Zornesröte ins Gesicht treibt. Quelle: Facebook

Auch die globale Wirtschaft wird von Einhörnern überrannt. In der Welt der Start-ups hat das Wort Unicorn oder Einhorn eine ganz neue Bedeutung erhalten. Mit dem Begriff werden Unternehmen bezeichnet, die mehr als eine Milliarden Dollar wert sind.

Zum Schluss noch eine gute und eine schlechte Nachricht. Es gab sie tatsächlich, die Einhörner. Und es ist noch gar nicht so lange her, dass sie ausgestorben sind. Das beweist ein etwa 29.000 Jahre alter Einhornschädel, den Paläontologen in Kasachstan gefunden haben. Das Blöde daran: Die Tiere kamen alles andere als knuffig und süß daher. Sie waren eher klobige braune Riesennashörner mit struppigen Fell.

Von RND/Heike Manssen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Rockstar erwartet zweites Kind - Pink lüftet süßes Babygeheimnis

Überraschung! Lange ist es ruhig geblieben um Rockstar Pink. Nun wissen wir auch warum. Bei Instagram und Twitter hat der Rockstar nun stolz Baby Nummer zwei angekündigt.

13.11.2016
Netzwelt Video von Jimmy Kimmel - Das sagen Kinder zu Donald Trump

Der Fernsehmoderator Jimmy Kimmel fragte Kinder in den USA, was sie über den künftigen Präsidenten Donald Trump denken und ob sie ihn gerne als Babysitter hätten – oder vielleicht sogar zum Vater? „Natürlich nicht! Er würde meine Mutter umbringen.“

12.11.2016

Viele Facebook-Nutzer samt Gründer Mark Zuckerberg wurden am Freitag vom Online-Netzwerk für tot erklärt: Über ihren Profilen prangte der Aufruf an Freunde, Trost in Erinnerungen zu finden. Facebook korrigierte den „schrecklichen Fehler“ schnell.

12.11.2016
Anzeige