Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien Madsack investiert weiter in Heinekingmedia
Nachrichten Medien Madsack investiert weiter in Heinekingmedia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 14.09.2016
Madsack-Chef Thomas Düffert (zweiter von links) mit Kristian Kretschmer, Johannes Harries und Andreas Noack (v.l.), den Geschäftsführenden Gesellschaftern von heinekingmedia. Quelle: Michael Thomas
Hannover

Madsack ist bereits seit 2014 an dem Start-up beteiligt und hat nun seinen Anteil auf 50,1 Prozent erhöht. Heinekingmedia ist auf die Entwicklung und Produktion audiovisueller Bildschirmkommunikation für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Lösungen für den Einzelhandel und Schulen spezialisiert. Mit aktuell 95 Mitarbeitern sorgt Heinekingmedia bei 7.500 Kunden mit 15.000 aktiven Bildschirmen sowie täglich 1,5 Millionen App-Nutzern für eine Informationsverteilung via Bildschirm, App und Web.

Über die Madsack Mediengruppe

Zum Portfolio der MADSACK Mediengruppe gehören unter anderem 15 regionale Zeitungstitel (z. B. Leipziger Volkszeitung, Ostsee-Zeitung, Hannoversche Allgemeine Zeitung), reichweitenstarke Digital-Angebote sowie mehr als 30 Anzeigenblätter. Zudem zählen zum Digi-talgeschäft von MADSACK Radio.de, der Markführer der deutschen Ra-dio-Aggregatoren, sowie das Basislager Coworking, der größte Cowor-king Space in Leipzig.

Heinekingmedia passt perfekt zu Madsack

Thomas Düffert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Madsack Mediengruppe: „Heinekingmedia ist ein profitables Wachstumsunternehmen, das strategisch perfekt zu Madsack passt. Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir das Geschäftsfeld digitale Kommunikationslösungen für Unternehmen und Schulen weiter ausbauen.“

Heinkingmedia wurde 2007 von zwei Schulfreunden gegründet und hat sich zu einem modernen Digitalunternehmen entwickelt. Kern der Erfolgsgeschichte ist das eigenentwickelte Digitale Schwarze Brett (DSB). Ursprünglich für die moderne Kommunikation an Schulen entwickelt und hier bereits deutschlandweiter Marktführer, wird das integrierte System zunehmend in Unternehmen, Behörden und im Einzelhandel für die Informationsvermittlung eingesetzt. Gemeinsam mit der Madsack Mediengruppe wurde die Mediabox entwickelt und erfolgreich eingeführt. Sie bietet aktuelle regionale und überregionale Nachrichten sowie Kundeninformationen und Werbung aus der Region, digital und direkt am Point of Sale (PoS). Die Mediabox wird mittlerweile von mehr als 30 Verlagen bundesweit im Franchise-System vertrieben.

Über Heinekingmedia

Heinekingmedia steht für Know-how und Kompetenz im Bereich Digital Out-of-Home und Digital Signage. Zusätzlich zum Schulbereich nimmt das DSB in der Unternehmenskommunikation eine immer größere Rolle ein. Weiteres Wachstumspotenzial bieten die Mediaboxen, die als „klei-ne“ Informationslösung an immer mehr Standorten eigesetzt werden. Auch der sichere Messenger stashcat sorgt für einen intelligenten In-formationsfluss in Behörden und Unternehmen.

Heinekingmedia profitiert an vielen Stellen

„Madsack ist für uns ein idealer Partner, von dem wir an vielen Stellen profitieren: Nicht nur vom Netzwerk des Konzerns und der regionalen Vermarktungs- und Vertriebskompetenz, sondern vor allem im Bereich der hochwertigen redaktionellen Inhalte. Gemeinsam werden wir zahlreiche weitere Ideen und Produkte auf den Weg bringen“, so Andreas Noack, einer der Gründer und Geschäftsführer der Heinekingmedia GmbH.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor sechs Jahren landete Lena Meyer-Landrut beim Eurovision Song Contest überraschend auf dem ersten Platz. Jetzt mischt die Sängerin wieder mit: Die 25-Jährige, Tim Bendzko und Florian Silbereisen küren den deutschen Bewerber.

14.09.2016
Medien Sterbehilfe-Krimi „Freitod“ - So düster wird der „Tatort“ am Sonntag

Wenn die Luzerner Kommissare Flückinger und Ritschard ermitteln, weiß man nie, was einen erwartet. Drei brutale Morde und das hochemotionale Thema Sterbehilfe dürften beim „Tatort“ an diesem Sonntag kontroverse Diskussionen auslösen.

14.09.2016
Medien 89-Jähriger Eisverkäufer - Facebook-Foto rührt Zehntausende Nutzer

Seit Jahren schiebt ein 89-jähriger Eisverkäufer seinen Wagen durch die Straßen Chicagos. Doch an den lang ersehnten Ruhestand ist nicht zu denken – bis jetzt. Eine Spendenaktion verschafft dem Mann ein Vermögen.

14.09.2016