Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien Kino Casablanca in der Dresdner Neustadt schließt
Nachrichten Medien Kino Casablanca in der Dresdner Neustadt schließt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 09.09.2015
Seit dem 28. August ist das Kino geschlossen. Quelle: Tanja Tröger

Am 28. August liefen die letzten Filme: die österreichische Dokumentation „What Happiness is – Auf der Suche nach dem Glück“ und die Drama-Komödie „Papadopoulus & Söhne“. Zwei Tage später folgte noch ein Konzert mit der Folksängerin Ulrike Quast und dem Liedermacher Thomas Knorr.

Vor mehr als 20 Jahren, am 1. Mai 1991, eröffneten die Dresdner Kinomacher Frank Apel (heute KIF), Sven Weser (heute PK Ost) und Dirk Hennings das kleine Raucherkino an der Ecke Friedensstraße/Ottostraße. 1996 übernahm der langjährige Casablanca-Filmvorführer Michael Rudolph das Haus mit seinen 50 Plätzen.

Zwischen 2003 und 2011 leitete der frühere Grünen-Stadtrat Wolfhard „Wolle“ Pröhl das Kino. Er räumte dem Dokumentarfilm sowie engagierten Werken zu politischen, sozialen und ökologischen Themen viel Platz ein. Für sein gutes Jahres- und Dokumentarfilmprogramm erhielt das Casablanca jährlich Preise des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Im Frühjahr 2011 zog sich Pröhl senior aus dem Kino zurück und übergab die Geschäfte an seinen Sohn Sebastian.

Tanja Tröger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!