Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Medien GZSZ bald auch in Frankreich
Nachrichten Medien GZSZ bald auch in Frankreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 21.06.2018
Eins der bekanntesten Gesichter der Serie: Wolfgang Bahro spielt Jo Gerner. Quelle: Foto: RTL
Anzeige
Köln

Eine der langjährigsten deutschen Seifenopern expandiert ins Ausland: Die RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ startet im Juli auch in Frankreich und Belgien. In beiden Ländern wird der Titel „Au Rythme de la Vie“ heißen, in etwa: „Im Rhythmus des Lebens“. Das teilte der Sender RTL gestern mit.

Demnach werden die öffentlich-rechtlichen TV-Sender France 2 (Frankreich), dem größte öffentlich-rechtlicher Sender Frankreichs, und La Deux (Belgien) die synchronisierte Fassung der deutschen Version ab Folge 6063 zeigen. Damit ist es der UFA Serial Drama erstmals gelungen, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ins Ausland zu verkaufen.

In Frankreich werden zunächst 80 Folgen ab dem 9. Juli von Montag bis Freitag um 9.50 Uhr gesendet. In Belgien läuft die Serie ab dem 2. Juli.

Der Schauspieler Wolfgang Bahro, der in der Serie seit 1993 die Rolle des Bösewichts Jo Gerner spielt, kommentiert RTL: „Demnächst können sich dann auch Monsieur Macron und Frau Merkel bei ihren Treffen über GZSZ unterhalten. Und das verbindet noch mehr.“ Er wünsche den belgischen und französischen Zuschauern viel Vergnügen mit der Serie und sei schon gespannt auf seinen nächsten Frankreich-Besuch.

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ startete 1992 bei RTL als erste deutsche Daily Soap.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein gutes Vierteljahrhundert nach der Gründung wird der Sender Viva zum Jahresende aus dem Programm verschwinden. Neben dem US-Konkurrenten MTV zählte Viva in den 90er Jahren zu den größten Musiksendern in Deutschland.

20.06.2018

Das EU-Parlament setzt mit ihrer Entscheidung ein Zeichen für freien Journalismus.

20.06.2018

Das Berliner Magazin „Strassenfeger“ wird nach 24 Jahren eingestellt – Auch andere Obdachlosenmagazine bundesweit kämpfen ums Überleben.

20.06.2018
Anzeige