Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresdner Piratenpartei und Netzaktivisten wollen am Samstag für Privatsphäre demonstrieren

Dresdner Piratenpartei und Netzaktivisten wollen am Samstag für Privatsphäre demonstrieren

Die Piratenpartei Dresden will am Samstag für Privatsphäre und den ihrer Meinung nach drohenden Überwachungsstaat protestieren. Zum „International Day for Privacy“ ist ab 12 Uhr eine „informative Protestveranstaltung“ auf dem Albertplatz geplant, teilte die Partei am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Thalia Cinema zeigt Dokumentarfilm „Sportsfreunde“
Nächster Artikel
Die Filmreihe "Hingesehen" startet am 6. März in der Dresdner Schauburg
Quelle: dpa

Der Stand der Piratenpartei ist Teil einer größeren Aktion verschiedener Netzaktivisten. In verschiedenen Städten weltweit sollen Aktionen rund um das Thema Privatsphäre stattfinden. Protestiert wird gegen verschiedene Formen der Überwachung, von Überwachungskameras bis hin zur Verfolgung und Auswertung von Nutzprofilen durch Firmen wie Google und Facebook. Zudem stehen auch gesetzliche Regelungen im Fokus des Aktionstages.

"Drohnen und Bundestrojaner sind längst so gegenwärtig wie die neuen mit RFID-Chips ausgestatteten Ausweise, welche ohne Wissen der Besitzer gescannt und ausgelesen werden können" erklärt Organisator Kay Koedel, Vorstandsmitglied der Piratenpartei im Ortsverband Neustadt. "Wir zeigen vor Ort, wie es ist, wenn Überwachungsdrohnen mit Kameras Passanten auf Schritt und Tritt verfolgen“, kündigte er an.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Am 8. September 1893 erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass zurückzuschauen. mehr

Die Online-Redaktion der „Dresdner Neusten Nachrichten" sucht zur Verstärkung ihres Teams Freie Mitarbeiter, die als Contentmanager, Texter oder Fotografen arbeiten wollen. mehr