Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Defa-Regisseur Rolf Losansky im Alter von 85 Jahren gestorben

Kinderfilme Defa-Regisseur Rolf Losansky im Alter von 85 Jahren gestorben

Der Kinderfilm-Regisseur Rolf Losansky ist mit 85 Jahren am Donnerstag in Potsdam gestorben. Losansky war mit seinen Defa-Kinderfilmen wie „Ein Schneemann für Afrika“ (1977), „Moritz in der Litfaßsäule“ (1983) oder „Das Schulgespenst“ bekannt geworden.

Voriger Artikel
Start von „Star Trek: Discovery“ verschoben
Nächster Artikel
„Game of Thrones“ räumt zwölf Emmys ab

Rolf Losansky 2005

Quelle: Armin Kühne/Archiv

Potsdam. Der Kinderfilm-Regisseur Rolf Losansky ist mit 85 Jahren am Donnerstag in Potsdam gestorben. Das bestätigte eine Sprecherin der Defa-Stiftung auf Anfrage. Zuerst hatten die „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ darüber berichtet. Losansky war mit seinen Defa-Kinderfilmen wie „Ein Schneemann für Afrika“ (1977), „Moritz in der Litfaßsäule“ (1983) oder „Das Schulgespenst“ bekannt geworden. Für seine mehr als 20 Spielfilme erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Mit seinem letzten Defa-Film „Zirri, das Wolkenschaf“ (1993) war er auf vielen internationalen Festivals präsent. Zuletzt verfilmte Losansky 1999 Grimms Märchen „Hans im Glück“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Am 8. September 1893 erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass zurückzuschauen. mehr

Medaillenspiegel 2018

 Olympia 2018: Der Sportbuzzer berichtet für Sie täglich live von den Winterspielen in Pyeongchang. Alle Disziplinen, alle Entscheidungen, alle Medaillen – hier bleiben Sie top informiert. mehr

Die Online-Redaktion der „Dresdner Neusten Nachrichten" sucht zur Verstärkung ihres Teams Freie Mitarbeiter, die als Contentmanager, Texter oder Fotografen arbeiten wollen. mehr