Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
De-Mail ist sicher: Telekom weist Kritik der Grünen zurück

De-Mail ist sicher: Telekom weist Kritik der Grünen zurück

Nachdem Grünen-Stadtrat Torsten Schulze das neue Datenverschlüsselungssystem De-Mail als "totes Pferd in Sachen Datensicherheit" kritisiert hatte (DNN berichteten), ging die Telekom nun gestern in die Offensive.

"Irgendjemand muss dafür sorgen, dass innerhalb solch eines Netzwerks kein Unsinn passiert", erklärte Telekom-Sprecher Rainer Knirsch mit Blick auf einen nötigen Virenscan. "Allerdings liegen die De-Mails auf diesem Server in Frankfurt nicht unverschlüsselt, das ist kompletter Unsinn, sondern sie werden in verschlüsselter Form für wenige Millisekunden in einem automatisierten Verfahren auf Viren und gefährliche Trojaner durchsucht", machte er deutlich.

Rainer Knirsch dementierte auch Torsten Schulzes Behauptung, wonach De-Mails keine sichere End-zu-End-Verschlüsselung zulassen würden. Mit dieser Software codiert man seine Nachricht persönlich vor dem Versand. Entschlüsselt wird sie erst durch den Empfänger auf dessen Rechner. "Eine End-zu-End-Verschlüsselung bei De-Mail ist sehr wohl möglich, wer dieses komplizierte Verfahren beherrscht, kann dies tun. Allerdings lässt es sich noch nicht für die breite Masse umsetzen", erklärte der Telekom-Sprecher Rainer Knirsch.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.07.2014

Christoph Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien
DNN-Barometer

Sonderheft zum 100. DNN-Barometer - So tickt Dresden. Die wichtigsten Ergebnisse und Entwicklungen auf 100 Seiten Illustriert mit vielen Grafiken. Ein Stück Dresdner Zeitgeschichte. mehr

Die Online-Redaktion der „Dresdner Neusten Nachrichten" sucht zur Verstärkung ihres Teams Freie Mitarbeiter, die als Contentmanager, Texter oder Fotografen arbeiten wollen. mehr