Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Alf wieder im Fernsehen zu sehen

Kult-Comeback Alf wieder im Fernsehen zu sehen

Anlässlich des 30-jährigen Serien-Jubiläums kehrt Kult-Alien Alf zurück ins deutsche Fernsehen. Der Sender Super RTL wird alle vier Staffeln des beliebten Formats ausstrahlen.

Alf kehrt mit 52 Folgen ins deutsche Fernsehen zurück

Quelle: dpa

Köln. „Null Problemo“ – der kuschelige Außerirdische Alf eroberte in den 1980ern die Herzen der Familie Tanner und zahlreicher Fernsehzuschauer. Mit seinem rauen Humor, seinen frechen Sprüchen und der Vorliebe für Katzenfleisch wurde der ungewöhnliche Dauergast vom Planeten Melmac zur Kult-Figur. Von 1988 bis 1991 zeigte das ZDF die Sitcom, im Anschluss liefen zahlreiche Wiederholungen der vier Staffeln im TV.

30 Jahre nach dem US-Serienstart holt Super RTL Alf zurück auf die Mattscheibe. Ab dem 12. Januar zeigt der Privatsender immer freitags ab 22 Uhr vier Folgen am Stück.

Zu Beginn der Serie landet ein Außerirdischer namens Gordon Shumway mit seinem Raumschiff in der Garage der Familie Tanner. Familienvater Willy Tanner nennt den Fremden Alf, kurz für „Außerirdische Lebensform“. Fortan stellt der Kuschel-Alien das Leben von Willy, seiner Frau Kate und den beiden Kindern Lynn und Brian auf den Kopf – nicht zuletzt wegen seines Heißhungers auf die Familienkatze Lucky.

Dennoch wird Alf schon bald ein akzeptiertes Mitglied der Familie, obwohl er immer wieder für chaotische Zustände im Hause Tanner sorgt. Gemeinsam gelingt es Willy, seiner Frau Kate und den Kindern Lynn und Brian zwar, die Existenz von Alf geheim zu halten, doch häufen sich die brisanten Situationen und insbesondere die überaus neugierige Nachbarsfamilie Ochmonek schöpft langsam Verdacht. Ob es den Tanners gelingt, ihren Außerirdischen weiterhin zu verstecken?

Von RND/epd/ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien

Am 8. September 1893 erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass zurückzuschauen. mehr

Die Online-Redaktion der „Dresdner Neusten Nachrichten" sucht zur Verstärkung ihres Teams Freie Mitarbeiter, die als Contentmanager, Texter oder Fotografen arbeiten wollen. mehr