Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Volker Butzmann ist tot

Verdienste um die Semperoper Volker Butzmann ist tot

Die Semperoper Dresden trauert um den langjährigen Technischen Direktor des Hauses, Volker Butzmann, der am 12. Februar im Alter von 73 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist. Butzmann war seit Februar 1993 bis zu seinem Ausscheiden im Oktober 2008 mit der Sächsischen Staatsoper engstens verbunden.

Voriger Artikel
Festival präsentiert Uraufführungen von Schostakowitsch-Musik
Nächster Artikel
Elif präsentierte neues Album in der Jazztonne

Volker Butzmann

Quelle: Foto: Archiv/Sandra Neuhaus

Dresden.

Insbesondere in der Flutkatastrope 2002 und den Monaten danach musste sich Butzmann – gemeinsam mit seinem Intendanten Christoph Albrecht und allen Mitarbeitern der Semperoper – als Krisenmanager bewähren. Als die Oper erst von den Wassern der alten Weißeritz und dann der Elbe „eingenässt“ wurde, galt es, die immensen Schäden zu beseitigen und das Haus so schnell und gut wie möglich wieder bespielbar zu machen. „Es war Horror“, sagte damals Volker Butzmann über die Ereignisse. Am 9. November 2002 öffnete sich wieder der Vorhang, doch noch bis ins Jahr 2003 hinein konnte die Oper nur unter eingeschränkten technischen Bedingungen spielen.

Von dnn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr