Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Uriah Heep kommen nach Dresden
Nachrichten Kultur Regional Uriah Heep kommen nach Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 19.02.2018
Uriah Heep kommen am 14.November 2018 nach Dresden Quelle: Heiko Roith
Anzeige
Dresden

Während ihrer Deutschlandtour geben die britischen Rocker von Uriah Heep im Herbst 2018 auch ein Konzert in Dresden. Gemeinsam mit The Zombies als Special Guest treten sie am 14. November im Alten Schlachthof auf. Die Mitbegründer des progressiven Hard Rock sind ihrem Markenzeichen, Mick Box’ Wah-Wah Gitarre und der Hammond Orgel, seit den 70er Jahren treu geblieben. Im Laufe ihrer Karriere haben Uriah Heep 25 Alben veröffentlicht und über 40 Millionen Tonträger verkauft. Neben Songs ihres neuen Albums „Living the Dream“, das im Herbst veröffentlicht werden soll, spielt die Band bei ihren Konzerten auch Klassiker wie „Lady in Black“, „Look at yourself“, „Gypsy“ und „Easy Livin’“.

Karten gibt es seit dem 15. Februar für 59,99 Euro auf konzertkasse-dresden.de oder eventim.de

Von DNN Redaktion

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Erich Kästners „Blaues Buch“ - Verschollenes Dokument der Kriegsjahre

Jahrzehnte nach dem Tod von Erich Kästner (1899-1974) ist jetzt erstmals sein Tagebuch aus dem Zweiten Weltkrieg erschienen, in einer Ausgabe mit umfangreichem Kommentar. Diese Aufzeichnungen bringen uns den bekannten Schriftsteller näher und sind ein wichtiges Dokument des Alltags der Jahre 1941 bis 1945. Jetzt hat die Dresdner Schriftstellerin Uta Hauthal das Buch beim Kulturfestival „Erinnern & Vergessen“ in einem Container auf dem Dresdner Neumarkt vorgestellt.

14.02.2018
Regional Sächsische Staatskapelle Dresden - Bachs Johannes-Passion mit Herreweghe

Dresden und der 13. Februar – das bedeutet die Zeit der Requien. Doch nicht ausschließlich, wie das Konzert von Bachs Johannes-Passion bewies. Am Pult der Sächsischen Staatskapelle stand dabei ein Mann, der als absoluter Experte in Sachen Johann Sebastian Bach gilt: der belgische Dirigent Philippe Herreweghe.

14.02.2018

Das Visuelle trifft auf die Musik: Das Publikum im Dresdner Societaetstheater erlebt einige zauberhafte Überraschungen, wenn die Pantomimen Bodecker & Neander gemeinsam mit dem Musiker Tobias Morgenstern einen Blick auf „Das Pariser Leben des Monsieur Satie“ werfen.

14.02.2018
Anzeige