Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Tagung in Dresden zu kultureller Bildung bei Kleinkindern
Nachrichten Kultur Regional Tagung in Dresden zu kultureller Bildung bei Kleinkindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 09.09.2015

Kulturbürgermeister Ralf Lunau und sein Sozial-Kollege Martin Seidel (beide parteilos) haben gemeinsam mit Theaterleuten und Kindergärtnerinnen den farbenfrohen Kunstraum der Einrichtung inspiziert, um dort die Tagung "Kunst und Kultur von Anfang an!" vorzustellen.

Ab kommendem Mittwoch wird diese bundesweite Fachtagung in Dresden zu Gast sein, um einen professionellen Austausch zum Thema kultureller Bildung im frühesten Kindesalter zu ermöglichen. Angesprochen werden sollen damit natürlich Erzieherinnen und Erzieher, aber auch Eltern und deren Kinder. Deshalb wird die viertägige Tagung auch von zahlreichen praktischen Beispielen begleitet. Lunau sprach gar von einer Konferenz mit Festivalcharakter.

Dass dies keineswegs zu hoch gegriffen ist, belegt ein Blick ins umfangreiche Begleitprogramm, das sich tatsächlich an Kleinstkinder bis hin zu etwa Sechsjährigen reichtet. Quasi als Gastgeber sind das Dresdner Theater Junge Generation (tjg) und die Technischen Sammlungen beteiligt, als Gäste werden das Tübinger Theater Papilio sowie das Theater o.N. aus Berlin erwartet. Der Kulturbürgermeister betonte, wie froh er sei, mit dem tjg ein Spezialensemble in Dresden zu haben, das spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche "nicht nur als Sparte nebenbei", sondern "mit ernsthafter Professionalität" biete. Tabea Hörnlein, Leiterin der tjg-Theaterakademie, die das "Theater von Anfang an" betreibt, schwärmte vom jüngsten Publikum als "aufmerksamste Zuschauer", von denen die Theatermacher am meisten lernen könnten. Sowohl das Darstellerensemble als auch die Jugendlichen, die sich im Theater für Kinder engagieren, würden die Grundlagen für Spiel und Rhythmus am sichersten in der Begegnung mit dem jüngsten Publikum überprüfen können.

Bekanntlich sind Kunst und Kultur zwei der wichtigsten Quellen für soziale Kompetenz. Die Leiterin der "Spatzenvilla", Simone Kruschwitz, wusste dafür beste Beispiele im Gartenhaus - dem KunstRaum - der Kita zu zeigen. Lebhafte Mädchen und Jungen, die mit Freude und Fantasie über Bastelarbeiten und Malerei saßen, Klanginstallationen im Garten, Farbexperimente an Baumscheiben sowie als besonderes Faszinosum ein in diesem Frühjahr angelegter Färbergarten. Dort haben Kinder die Möglichkeit, ihre Malfarben auf pflanzlicher Basis selbst herzustellen. Experimentierfreude und Kreativität seien dabei gefragt - und nicht zuletzt würden dabei schon Grundlagen für mathematisches Denken gelegt. Mitunter würden selbst die Eltern staunen, über welche Fähigkeiten und Interessen ihr Nachwuchs schon verfügt.

Mehrere Projekte kultureller Bildung für Kleinkinder wurden von einer Fachjury für eine Ausstellung in den Technischen Sammlungen ausgewählt, die bis zum 4. November zu sehen sein wird. Einzelne Präsentationen gibt es auch in der "Spatzenvilla" und vier weiteren Kindergärten, wo die interdisziplinäre Tagung, deren Ziel eine nachhaltige Vernetzung solcher Aktivitäten ist, am Samstag mit einem KinderKunstFest ausklingen soll.

Vorträge und Vorstellungen finden überwiegend im tjg statt, neben dem Amt für Kultur und Denkmalschutz Veranstalter von "Kunst und Kultur von Anfang an!" Kooperationspartner sind die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung sowie der Städtische Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen, beteiligt sind aber auch die JugendKunstschule, das Heinrich-Schütz-Konservatorium und weitere Kultureinrichtungen Dresdens. me

www.dresden.de/kultur/vonanfangan

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 06.10.2012

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige