Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Sportfreunde Stiller feiern in Dresden mit Tausenden Fans
Nachrichten Kultur Regional Sportfreunde Stiller feiern in Dresden mit Tausenden Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 08.08.2016
Die Sportfreunde Stiller spielten hauptsächlich ältere Songs.  Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

 Mit knapp 5000 Besuchern haben die Sportfreunde Stiller am Samstagabend ihren Dresdner Auftritt 2016 gefeiert. In der Jungen Garde boten die Münchner vor allem ältere Stücke. Songs des neuen Albums „Sturm und Stille“ gab es hingegen kaum. Die Dresdner genossen das Konzert teils euphorisch, da musste selbst die Band Applaus geben.

Die Sportfreunde zeigten sich auch dieses Mal als Meister der gutgelaunten Pop-Hymnen. Die „Softpopper“, wie es Sänger Peter Brugger grinsend nannte, punkteten mit ihren Hits wie „Kompliment“ oder „Gute Seite“. Wie bei den „Sportis“ üblich gab es natürlich auch warme Worte für Dynamo: Platz sieben traut die Band dem Zweitligaaufsteiger zu – da würde wohl selbst Uwe Neuhaus zum Fan werden.

Vor rund 500 Fans spielten die Sportfreunde Stiller am Sonnabend im Großen Garten.

Eine ausführliche Konzert-Rezension lesen Sie bei DNN-Exklusiv.

Von Stephan Lohse

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige